Ecuador,Vulkan Trekking mit Cotopaxi,Galapagos Trekking- und Kulturreise 

Ecuador: "Anden-Vulkan-Trek"
Vulkan-Trekking mit Cotopaxi Besteigung

Anschluss-Möglichkeit: Galapagos-Kreuzfahrt

Vukantrekking
__________________________________________________________________________

Ecuador - ein kleines Land am Äquator mit großer Vielfalt
und aufgrund seiner Lage in verschiedenen Klimazonen ein sehr spannendes Land!
Von feuchtheißen Regenwäldern über schneebedeckte Hochgebirge bis hin zu tropischer Pazifik-Küste ...
Ein Land von atemberaubender Schönheit - ideal für unsere Trekkingtouren:
eine Trekkingtour für geübte Wanderer mit normaler Kondition die auch den Gipfelsturm auf den "Cotopaxi" sich gewachsen fühlen.
... das "andere Ecuador zum Abschluss" lohnt sich auf alle Fälle: Galapagos-Inseln.


China
 
Straße der Vulkane   
   "Antisana-Trek" - 5 Tage Trekking duch imposante Trekkinglandschaften

China "Ferrocarilles" - Fahrt mit der Andenbahn   
    Fahrt mit der Andenbahn auf der schönsten und abenteuerlichsten
         Eisenbahnstrecke der Welt

China Cotopaxi-Besteigung  (5.897 m)
   Auf dem höchsten Vulkan der Welt


China 
Galapagos-Kreuzfahrt als Anschluss-Urlaub   
    4, 5 oder 8 Tage Kreuzfahrt   mitten im Pazifik mit der einzigartigen Tierwelt der Galapagos Inseln
        

quito







Vulkan-Trekking














Cotopaxi (optional möglich)













Ferrocarilles


Otavalo















 

 

 

 

Anforderungen
Mittelschwere Trekkingtour Bergwanderer mit Kondition für 4-6 Stunden Wandern
Cotopaxi- Gipfeletappe: 8 - 10 Std.

Der geplante Reiseverlauf:

Tag 1: Flug von Deutschland nach Quito. Wir beziehen ein gutes Hotels in Quito.

Tag 2: Busfahrt zu den Vulkanen und Start des fünftägigen Antizana-Treks
Mit dem Bus erreichen wir nach zirka 1 ½ Stunden das Dorf "Papallacta" auf 3.600 m.
Papallacta liegt in der Nähe vom Vulkan La Antisana und ist das Tor zum Oriente (Amazonien). Es ist bekannt für seine heißen Quellen, die in der ganzen Gegend in kleinen Becken den Badefreudigen zur Verfügung stehen.
Übernachtung im Hotel

Tag 3: Start des fünftägigen Antizana-Treks
 

Gegen 10:00 Uhr beginnen wir unsere große Trekkingtour durch das fantastische Vulkangebiet. Herrlich unbeschwert führt die Wanderung durch Popilepis-Wälder (eine nur hier vorkommende Baumart) -  unser Gepäck wird von Maultieren getragen. Unweit von den Lavafeldern werden unsere Zelte an der "Laguna El Volcán" aufgestellt
(4 Std. / 3.400 m 2-mann Zelt). 


Tag 4: Zum Antizana Vulkan

 

Heute starten wir schon relativ früh am Morgen, da wir eine anstrengende Tages Etappe von 5 Stunden vor uns haben. Wir übernachten im Gebiet von Santa Lucia auf 3.900 m. (Zelt)

 


Tag 5: Vom Antizana zum Sincholagua Vulkan

 

Heute wandern wir auf dem Plateau am Fuß des mächtigen 5.700 m hohen "Antizana Vulkans", dem Heimatgebiet vieler Andenvögel - "El condor pasa", auf Höhen von etwa 3.900 - 4.200 Metern weiter. Nach etwa 4-5 Stunden Gehzeit, teilweise durch exotischen Nebelwald, erreichen wir unser Camp bei Taracocha, am Anfang des Sincholagua-Gebirges auf etwa 4.000 m - mit einmaligem Blick auf den Vulkan Sincholagua .


Tag 6: Vulkan Sincholagua

 

Die Route geht um den Vulkan Sincholagua herum, immer mit herrlicher Aussicht auf den Cotopaxi und andere Vulkane.
Unser Campingplatz liegt auf 4.400 m.

Tag 7: Abstieg

Diese fünfstündige Tagesetappe führt uns zunächst über einen Pass (4.400 m) am Sincholagua entlang und führt hinab zu der Hochebene von Limpiopungo.
Dieses wunderschöne Hochplateau, mit der gleichnamigen Lagune, ist Ausgangspunkt für die Besteigung des Cotopaxis. Eine kurze Fahrt bringt uns zu dem im Nationalpark gelegenen Ort Tambopaxi, wo uns eine komfortable Schutzhütte erwartet


Tag 8:   Ruhetag im Nationalpark

 

Heute genießen wir die herbe Hochlandvegetation, durch die wilden Pferde und Lamas streifen. Oder wir unternehmen einen Spaziergang um die Laguna Limpiopungo.
Bei einem Besuch des Museum erfahren wir viel Wissenswertes über den Nationalpark und den Vulkan. Übernachtung in komfortabler Schützhütte in Tambopaxi.


Besteigung des Cotopaxi 5.897 m

Tag 9: Fahrt zum Cotopaxi und Aufstieg zur „Jose Rivas Hütte" (4.800 m)
Am späten Morgen wartet unser Fahrzeug, das uns zu dem auf ca. 4.600 m gelegenen Parkplatz am Cotopaxi bringen wird. Ein einstündiger Aufstieg führt uns hinauf zur "Jose Rivas Hütte" (4.800 m). Die Ruhe und Stille der weißen Andenwelt - sie  tut einfach nur gut.

Tag 10: Cotopaxi - Gipfeltag!

 

Das Erlebnis, nach gut 5 Stunden Aufstieg vom Gipfel des Cotopaxi (5.897 m) in das imposante riesige Kratermaul des höchsten Vulkans der Welt zu blicken, ist einfach nicht zu beschreiben - man muss es selbst erleben.

Nach dem Abstieg über die Jose Rivas Hütte fahren wir nach Baños. Das gute Abendessen im Hotel haben wir uns redlich verdient.


Tag 11:   Banos – Riobamba  (Reservetag)
Nach dem Frühstück kann noch eine kleine Wanderung in der nahen Umgebung unternommen werden oder man genießt das Thermalbad in Banos. Anschließend, Aufbruch zu der landschaftlich abwechslungsreichen Fahrt nach Riobamba. Ein Besuch des Museums für religiöse Kunst in Riobamba kann mit eingeplant werden, ebenso ein Besuch in der Kleinstadt Guano, die für ihre traditionelle Teppichherstellung bekannt ist. Übernachtung in Hosteria.

Tag 12: Tag der Ferrocarilles !

Von Riobamba aus befahren wir mit dem Andenexpress die schönste Eisenbahnstrecke der Welt. Im Schritt-Tempo und Zickzack-Kurs schraubt sich der legendäre Zug in kurzer Distanz 500 Höhenmeter bis Alausi hinauf, vorbei an der atemberaubenden Passage "Nariz del Diablo" (Teufelsnase). Nach einem langen Tag erreichen wir Quito und übernachten im komfortablen Hotel.

Tag 13: Indiomarkt von Otavalo

Heute fahren wir nach Otavalo zum farbenprächtigen Indiomarkt, der für seine bunten Kunsthandwerksartikel und die Webkunst bekannt ist.

Der Nachmittag ist für individuelle Ausflüge durch Quito reserviert. Am Abend findet unser Abschiedsessen statt - einige Mitreisende werden jetzt nach Hause reisen - oder nach Galapagos.

 

Tag 14: Jetzt entscheiden Sie (schon bei Ihrer Buchung), wie Ihre Reise weiter gestaltet wird:

a) Sie beenden Ihre Ecuador-Erlebnisreise:
    Tag 14: Rückflug
nach Europa
    Tag 15:
Ankunft Frankfurt oder anderer europäischer Flughafen

b) Sie wählen Ihre(n) Anschluss-Optionen:
    ++ 4, 5 oder 8 Tage Galapagos-Kreuzfahrt

         Entdecken Sie diese abgeschiedene Welt voller Überraschungen
         auf einer  atemberaubenden Schiffskreuzfahrt

 

Hier einige Beispiele der möglichen Anschluss-Gestaltung:

(B)
Vulkan-Trekking + 8 Tage Galapagos Kreuzfahrt
(23 Reisetage)



600 Meilen von der Küste Ecuadors entfernt, direkt auf dem Äquator inmitten des Pazifik, liegt der interessanteste Naturpark der Welt, die Galapagos Inseln - natürlicherLebensraum einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt, zum Großteil sogar nur hier zu finden: Riesenschildkröten, Leguane, Seelöwen und Hammerhai ...


Ein Erlebnis, dass sich nur schwer in Worte fassen lässt, ist der Besuch auf den „verzauberten“ Inseln im Galapagos Archipel, die wohl spektakulärsten und einzigartigsten Inseln auf unserer Erde.
Charles Darwin bezeichnete die Galapagos-Inseln im Rahmen seiner Evolutionstheorie als Arche Noah des Pazifiks und Galapagos gilt heute als letztes Naturparadies weltweit, und dies nicht nur weil man hier Tierarten antrifft, die es sonst nirgendwo auf der Erde gibt, sondern auch wegen der faszinierende Zutraulichkeit der meisten Tiere.

Auf den dreizehn Hauptinseln und zahlreichen kleineren Inseln erwartet den Besucher bizarre Landschaften, wunderschöne Strände, außergewöhnliche Schnorchel- und Tauch-gelegenheiten und natürlich die einmalige Tierwelt. Zu den Hauptakteuren gehören die Galápagos-Schildkröten, der Blaufußtölpel, der Fregattvogel, der Galápagos-Albatros, der flugunfähige Kormoran, die Meeresechsen sowie die verspielten Seelöwen.

Wir laden Sie ein, diese abgeschiedene, unentdeckte Welt voller Überraschungen & Abenteuer zu entdecken.
Auf einer Yacht durchkreuzen wir 1 Woche lang (oder länger/kürzer -Sie entscheiden) das Archipel und besuchen die schönsten & spannendsten Plätze der 13 Inseln.

Verbinden Sie atemberaubende Entdeckungen und Erlebnisse mit Entspannung und Komfort dieser Schiffsrundreise ... lassen Sie sich von der tropischen Sonne verwöhnen ... tauchen ein in eine beeindruckende Unterwasserwelt ... genießen weiße Strände ...



Wir empfehlen unseren Gästen die Kreuzfahrten mit den kleineren Yachten (16 – 18 Reisegäste) – und hierbei die gemütliche Touristen- bzw. die noch exklusivere First-Class.

Tage 1 - 13: siehe oben (=Vulkantrekking)

Tag 14: Nach Galapagos
Früh morgens heißt es aufstehen - um 07:30 Uhr startet der Flug nach Galapagos. Dort Abholung vom Flughafen und Transfer nach Santa Cruz  zum Hafen - zur Yacht "Rumba", Ihrem Kreuzfahrtschiff für die nächsten 8 Tage.

Reiseverlauf mit der Yacht "Rumba"
(oder Guantamera, Ida Maria, ... - je nach Verfügbarkeit):         

Die Rumba beherbergt 10 Gäste (Touristen Klasse, 5 Doppelbett-Kabinen [Stockbetten]), mit privatem Bad sowie englischsprachiger Reiseleitung) und bietet eine familiäre Atmos-phäre. Sonnendeck.
Schnorchelausrüstung (gebraucht) ist an Bord erhältlich.       
Sie bekommen an Bord Vollpension (Getränke, Trinkgelder [Guide, Crew] und Extras sind nicht im Preis inbegriffen).

Stationen der 8-tägigen Galapagos-Kreuzfahrt auf der Yacht "Rumba"
(Änderungen des Kreuzfahrtprogrammes sind jederzeit möglich) :

Tag 14 - Baltra - Santa Cruz, Charles Darwin Station
Santa Cruz ist mit einer Fläche von 986 km² die zweitgrößte der Galápagosinseln. Puerto Ayora ist der größte Ort der Inseln mit etwa 9000 Einwohnern und das touristische Zentrum. Neben zahlreichen Hotels, Restaurants und Souvenierläden befindet sich hier auch die Charles – Darwin – Forschungsstation, die bei jeder Galapagoskreuzfahrt besucht wird. Sie ist neben einem Informationszentrum, einem Museum und einer Schildkröten-Aufzuchtstation auch die Heimat von Galápagos wohl berühmtesten Bewohner, ¨Lonesome George¨ (¨der einsame George¨). Er ist der einzige Überlebende einer Riesenschildkrötenart von der Insel Pinta.
Bei Ausflügen in das nahe gelegene Hochland findet man eine üppige, feuchte Zone mit der dafür typischen Vegetation vor: Miconia- und Scalesia-Bäume.

Tag 15 - Floreana
Die Insel Floreana gilt als das exotischste aller Eilande des Archipels. Von dem Besucherstandort Punta Cormoran aus führt ein 100 m langer Pfad zu einer Mangrovenlagune. Neben in der Lagune heimischen Galápagos-Enten, Stelzenläufern, Austernfischern und Regenpfeifern können Sie mit etwas Glück auch Flamingos beobachten.
Am Nachmittag erreicht man die Corona del Diabolo (Teufelskrone), einen auseinander-gebrochenen Vulkankegel, der einen der schönsten Schnorchelplätze von Galápagos darstellt. Hier können Sie zwischen Riffhaien, Seesternen, Meeresschildkröten, Seelöwen und zahlreichen tropischen Zierfischen einhertauchen.

Tag 16 - Española - San Cristobal
Die Insel Española ist eine der schönsten Inseln von Galapagos kann nicht nur mit einer ausgesprochen großen Zahl und Vielfalt an Tieren aufwarten, sondern hat darüber hinaus auch viele endemische Arten wie z.B. die Española-Spottdrossel, die Española-Meeresechsen und die Galapagos-Albatrosse. Ein schöner Rundwanderweg führt durch Kolonien von Blaufuß- und Maskentölpeln, dann an den Galapagos-Albatrossen vorbei zum Blasloch, das durch den Druck der anbrandenden Wellen zwischen den Klippen eine 10 bis 20m hohe Wasserfontäne produziert.
In der mit ihrem türkisfarbenen Wasser und dem weißen Strand paradiesisch anmutenden Gardner-Bucht haben Sie die Gelegenheit sich bei einem Strandspaziergang zu entspannen, mit den vielen Seelöwen zu baden, oder beim Schnorcheln die vielen bunt schillernden Meeresbewohner zu beobachten.
San Cristobal: Der Hafen von Baquerizo Moreno ist die älteste Niederlassung auf dieser Insel des Galápagos-Archipels und alle Besuchspunkte sind von dort aus gut zu erreichen. Östlich der Stadt zweigt ein Weg zum Fregatebird Hill ab. Dort lebt eine gemischte Kolonie von Pracht- und Bindenfregattvögeln. Mit dem Bus ist der Katersee El Junco im feuchten Hochland zu erreichen. An der kleinen Bucht Puerto Grande leben an einem schönen weißen Badestrand viele Einsiedlerkrebse. Im näheren Umkreis kann man Salzwassertümpel, Mangroven und Trockenpflanzen besichtigen.

Tag 17 - Santa Fe - Plaza Sur
Santa Fe: Südwestlich von Santa Cruz liegt diese 24 km² große Insel. Die Besonderheiten dieser Insel sind die außergewöhnlich hohen Baumopuntien und eine Unterart der Landleguane, die nur auf dieser Insel anzutreffen sind. Über die Insel führen zwei verschiedene Rundwege auf denen man Balsambäume und Baumopuntien, als auch verschiedene Landvögel und die Landleguane zu Gesicht bekommt. Am Landungsstrand begegnet man wie immer den verspielten Seelöwen.
Plaza Sur: Zu den beliebtesten Touristenzielen gehört die 13 ha kleine Insel Plaza Sur. Bedeckt mit Sesuvium-Mattengeflechten (Roter Korallenstrauch) und den hoch gewachsenen Opuntia-Kakteen ist die Insel ein idealer Brutplatz für Gabelschwanzmöwen, Fregattvögel, Tropicvögel, Maskentölpel und Sturmtaucher. Eine Besonderheit sind auch die sich von den Kakteen ernährenden gelb-rotbraunen Landleguane. Die Insel wird mit einem Rundgang erkundet und man geht mitten unter scharen von Galápagos-Seelöwen an Land.

Tag 18 - Seymour - Baltra
Die 1,9 km² große Insel wird von den meisten Kreuzfahrtschiffen angelaufen. Sie ist für viele Besucher die erste Station, da die meisten ganz in der Nähe auf Baltra ankommen. Die Insel wird mit einem Rundweg erkundet. Der Weg führt an den Nistkolonien der Blaufußtölpel vorbei, durchquert das Gebiet der Prachtfregattvögel und führt zurück zur Küste zu Galápagos-Seelöwen, Meerechsen und Gabelschwanzmöwen.

Tag 19 - Sombrero Chino - Bartolomé
Erstes Ziel ist heute die kleine Vulkaninsel "Chinesischer Hut", was Sombrero Chino übersetzt bedeutet, mit einem perfekt geformten Krater.
Die Insel Bartolomé ist mit nur 1,2 km² recht klein aber nicht minder interessant. Wegen ihrer atemberaubenden Szenerie gehört die Insel zu den am meisten besuchten Ausflugszielen. Sehr lohnenswert ist der Aufstieg über eine steile Holztreppe zum höchsten Gipfel der Insel. Von hieraus hat man ein Atemberaubendes Panorama.
Der schöne Strand der Insel lädt zum schwimmen ein und man kann Galápagos-Pinguine, Mangroven und Galápagos-Schlangen entdecken. Es besteht auch die Möglichkeit direkt beim bekannten Pinnacle Rock, die Unterwasserwelt bei einem Schnorchelausflug zu erkunden.

Tag 20 - Santiago/Puerto Egas - Rabida
Santiago ist die viertgrößte Insel des Galapagos Archipel. Der beliebteste Besuchpunkt ist Puerto Egas, von wo aus man zur Lavaküste südlich der James Bay wandert um Galápagos-Seebären zu sehen. An einer ehemaligen Kratersalzmiene und dem Flamingosee können Sie sich am Anblick der in Scharen vorhandenen Flamingos erfreuen oder auch Galápagos-Bussharde beobachten.
Rábida: Einige Kilometer südlich von Santiago liegt die 5 km² große Insel Rábida. Auf dieser Insel findet man die größte Vielfalt an Lavatypen, die durch ihren hohen Anteil von Eisenoxyd vorwiegend rot sind. Einziger Besuchspunkt auf Rábida ist der nördliche Strand. Bei einem Spaziergang über den roten Strand gibt es Galápagos-Seelöwen, Geisterkrabben und während der Brutsaison nistende Braunpelikane zu sehen. An der sehr idyllisch gelegenen Salzwasserlagune kann man Flamingos beobachten.

Tag 21 - Santa Cruz/Gemelos - Baltra. Transfer zum Flughafen und Flug nach Quito. Transfer zum Hotel "Quito"****

Ein beliebter Besuchspunkt der Insel Santa Cruz sind die beeindruckenden Zwillingskrater Los Gemelos deren Trichterkessel etwa ca. 70m tief und 280 Meter weit einfallen. Diese werden von einem Sonnenblumenwald und Farnen umgeben.
Auf Santa Cruz befinden sich auch zahlreiche Lavatunnel von bis zu 2 Kilometern Länge, die dadurch entstanden, dass bei einer Eruption die äussere Lavaschicht schon erkaltete, im Inneren aber noch flüssige und heisse Lava weiterfloss, so dass es zu dieser faszinierenden Aushöhlung kam.
Dann geht es mit dem Flugzeug wieder zurück zum Festland - nach Quito ins Hotel.

Tag 22/23:  Vormittags startet Ihr Flug zurück nach Deutschland. Am kommenden Morgen landen Sie am wieder auf Ihrem Heimatflughafen.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine / Preise  


Leistungen:
Führung:
deutscher DAKS-Guide
plus Local-Guides

Inland-Flüge & -Transfer:
Flug: Frankfurt-Quiro-Frankfurt
Europäische Flug tax
alle Inland-Transfers

Unterkunft & Verpflegung:
Hotels*** mit HP
Lodge mit HP
2-Personenzelte mit VP
Feldbett / Matratze

Beim Trekking:
Gepäcktransport: 10 kg/TN
Begleitmannschaft

Feldbetten / Schaumstoffmatrazen

Sonstiges:
Besichtigungen lt. Programm
Auslands-KV (nur für deutsche TN)


Anden Vulkantrek
4-12 TN
2013
 15 Tage
Code
Preis / €
+ Flugkosten*
Dez/ Jan 21.12. - 04.01. EC-13-13
2.685,-
 
 
2014        
Juli/ Aug 26.07. - 09.08. EC-12-14
2.785,-
 
Nov 08.11. - 22.11. EC-13-14
2.785,-
 
* Wir buchen für Sie tages-aktuelle Flüge

nicht enthalten ist:
Trinkgelder
Aufschlag bei nur 5-6 TN
  
Aufschlag bei nur 4 TN                          




140,-
210,-


auf Wunsch:

Einzel-Zimmer & Zelt
                           



Anschluss: Galapagos-Kreuzfahrt
4 / 5 / 6 Tage: bitte anfragen

...nach oben








Leistungen Galapagos:

englischsprachige Reiseleitung

Flug: Quito-Galapagos-Quito
Schiffs-Kreuzfahrt (Touristenklasse)
Doppelkabine mit VP
Programm wie beschrieben

1x Hotel mit HP