Ecuador

Ecuador

Cotopaxi

Antisana Trek

Antisana Trek

Antisana Trek - Sicholagua

Antisana Trek - Cotopaxi

Cotopaxi - Aufstieg

Cotopaxi: Gipfel-Krater

Quito

Otavalo

Indiomarkt von Otavalo

Indiomarkt

Galapagos - Leguane

Galapagos - Fregattvögel

Galapagos - Schildkröte


Trekking in Ecuador mit Besteigung des Cotopaxi

Dieses Trekking führt in die atemberaubende Welt der Vulkane am Äquator: Zelttrekking in der faszinierenden Vulkanlandschaft von Antisana und Sincholagua.
Lastmulis begleiten uns durch artenreiche Urwälder und aussichtsreiche Hochebenen rund um die Vulkane bis zum Ausgangspunkt für die Cotopaxi Besteigung.

Lohnendes Highlight:
Die Besteigung des Cotopaxi – mit 5.897 m Höhe höchster tätiger Vulkan der Welt!
Übrigens: Die einmaligen Galapagos-Inseln gehören auch zu Ecuador …
… und wenn Sie schon einmal da sind: ein Besuch auf der „Arche Noah“ lohnt sich …

– 4 Tage Antisana Vulkan Trek
– Transandenbahn „Ferrocarril Transandino“
– Cotopaxi-Besteigung (5.897 m)
– Indiomarkt von Otavalo

EC-11-Vulkantrekking-panorama

Ecuador – ein kleines Land am Äquator mit großer Vielfalt und aufgrund seiner Lage in verschiedenen Klimazonen einer sehr abwechslungsreichen Vegetation!
Von feuchtheißen Regenwäldern über schneebedeckte Hochgebirge bis hin zu tropischer Pazifik-Küste …
Ein Land von atemberaubender Schönheit – ideal für unsere Trekkingtouren:
ob „nur“ Trekkingtour für geübte Wanderer mit normaler Kondition oder mit Gipfelbesteigung des „Cotopaxi“ …
… zum Abschluss lohnen sich auf alle Fälle: die Galapagos-Inseln.

Reisecharakter + Anforderungen
Mittelschweres fünftägiges Zelt-Trekking – ein Genuss für geübte Bergwanderer mit einer Kondition von durchschnittlich 5-7 h/ Tag. Die maximale Schlafhöhe liegt auf 4.800 m.
Eine allgemein gute Gesundheit ist, wie bei allen Trekkingtouren Grundvoraussetzung.
Die Besteigung des Cotopaxi erfordert eine starke Kondition für 8-10 h und eine gute Trittsicherheit mit Steigeisen im mittelsteilen Gletscher-, Firn- und Blockgelände bei Temperaturen bis -10°C.
Das Klima im Hochland während des Trekkings ist sehr verschieden:
Tagsüber 2 – 18°C , nachts auch leichter Frost möglich. Kurze Niederschläge sind möglich.

 

Reiseverlauf

Tag 1: Flug …
… von Deutschland nach Quito. Wir beziehen ein gutes Hotel in Quito.

Tag 2: Busfahrt zu den Vulkanen
Mit dem Bus erreichen wir nach zirka 1,5 Stunden das Dorf „Papallacta“ auf 3.600 m.
Papallacta liegt in der Nähe des Vulkans „La Antisana“ und ist das Tor zum Oriente (Amazonien).
Es ist bekannt für seine heißen Quellen, die in der ganzen Gegend in kleinen Becken Badefreudigen zur Verfügung stehen. Übernachtung im Hotel

Tag 3: Start des fünftägigen Antizana-Treks
Gegen 10:00 Uhr beginnen wir unsere große Trekkingtour durch das fantastische Vulkangebiet.
Herrlich unbeschwert führt die Wanderung durch Popilepis-Wälder (eine nur hier vorkommende Baumart) – unser Gepäck wird von Maultieren getragen. Unweit der Lavafelder werden unsere Zelte an der „Laguna El Volcán“ aufgestellt (4 h, 3.400 m, Zelt).

Tag 4: Zum Antizana Vulkan
Wir starten schon relativ früh am Morgen, da wir eine anstrengende Tagesetappe von 6 Stunden vor uns haben. Wir übernachten im Gebiet von Santa Lucia auf 3.900 m. (Zelt)

Tag 5: Vom Antizana zum Sincholagua Vulkan
Heute wandern wir auf dem Plateau am Fuß des mächtigen 5.700 m hohen „Antizana Vulkans“, dem Heimatgebiet vieler Andenvögel – „El condor pasa“, auf Höhen von etwa 3.900 m – 4.200 m weiter.
Nach etwa 4 – 5 Stunden Gehzeit, teilweise durch exotischen Nebelwald, erreichen wir unser Camp in Pullurima, am Anfang des Sincholagua-Gebirges auf etwa 3.800 m – mit einmaligem Blick auf den Vulkan. Zelt

Tag 6: Vulkan Sincholagua
Die Route geht um den Vulkan Sincholagua herum, immer mit herrlicher Aussicht auf den Cotopaxi und andere Vulkane. Unser Campingplatz liegt auf 4.400 m. Zelt

Tag 7: Abstieg
Diese fünfstündige Tagesetappe führt uns zunächst über einen Pass (4.400 m) am Sincholagua entlang und anschließend hinab zu der Hochebene von Limpiopungo.
Dieses wunderschöne Hochplateau, mit gleichnamiger Lagune, ist Ausgangspunkt für die Besteigung des Cotopaxis. Eine kurze Fahrt, bringt uns zu dem im Nationalpark gelegenen Ort Tambopaxi, wo wir in einer komfortablen Schutzhütte übernachten.

Tag 8: Ruhetag im Nationalpark
Heute genießen wir die herbe Hochlandvegitation, durch die wilden Pferde und Lamas streifen oder unternehmen einen Spaziergang um die Laguna Limpiopungo.
Ein Besuch des Museum vermittelt uns viel Wissenswertes über den Nationalpark und den Vulkan.
Übernachtung in komfortabler Schützhütte in Tambopaxi.

Besteigung des Cotopaxi 5.897 m

Tag 9: Fahrt zum Cotopaxi und Aufstieg zur „Jose Rivas Hütte“ (4.800 m)
Unser Fahrzeug bringt uns am Vormittag auf den ca. 4.600 m gelegenen Parkplatz am Cotopaxi. Ein einstündiger Aufstieg führt uns hinauf zur „Jose Rivas Hütte“ (4.800 m). Die Ruhe und Stille der weißen Andenwelt – sie tut einfach nur gut.

Tag 10: Cotopaxi – Gipfeltag!
Das Erlebnis, nach ca. 6-7 Stunden Aufstieg zum Gipfel des Cotopaxi (5.897 m), in das imposante riesige Kratermaul des höchsten Vulkans der Welt zu blicken, ist einfach nicht zu beschreiben – man muss es
selbst erleben. Nach dem Abstieg über die Jose Rivas Hütte fahren wir nach Baños. Ein gutes Abendessen haben wir uns redlich verdient. (Übernachtung im Hotel)

Tag 11: Banos – Riobamba (Reservetag)
Nach dem Frühstück kann eine kleine Wanderung in der nahen Umgebung unternommen werden oder man genießt das Thermalbad in Banos. Anschließend, Aufbruch zu der landschaftlich abwechslungsreichen Fahrt nach Riobamba. Ein Besuch des Museums für religiöse Kunst in Riobamba kann mit eingeplant werden, ebenso ein Besuch in der Kleinstadt Guano, die für ihre traditionelle Teppichherstellung bekannt ist. Übernachtung in Hosteria.

Tag 12: Tag der Ferrocarilles!
Von Riobamba aus befahren wir mit dem Andenexpress eine der abenteuerlichsten Eisenbahnstrecken der Welt. Im Schritttempo und Zickzack-Kurs schraubt sich der legendäre Zug in kurzer Distanz 500 Höhenmeter bis Alausi hinauf, vorbei an der atemberaubenden Passage „Nariz del Diablo“ (Teufelsnase). Nach einem langen Tag erreichen wir Quito. (Übernachtung im komfortablen und gemütlichen Hotel)

Tag 13: Indiomarkt von Otavalo
Heute fahren wir nach Otavalo zum farbenprächtigen Indiomarkt, der für seine bunten Kunsthandwerksartikel und die Webkunst bekannt ist.
Der Nachmittag ist für individuelle Ausflüge durch Quito reserviert. Am Abend findet unser Abschiedsessen statt.

Tag 14: Rückflug nach Europa

Tag 15: Ankunft in Frankfurt
oder anderen europäischen Flughäfen

Option: Galapagos Kreuzfahrt (s.u.) im Anschluss

 

Termine / Preise

NameTermineCodePreis  
Ecuador01.08.-15.08.2015EC-12-15€ 2.785,-**ohne Flug
Ecuador07.11.-21.11.2015EC-13-15€ 2.785,-**ohne Flug

kleine Gruppen von 4 TN bis 12 TN
Kleingruppenaufpreis bei 5-6 TN € 140,-
Kleingruppenaufpreis bei nur 4 TN € 210,-

Leistungen

Führung:
++ deutscher DAKS-Guide plus Local-Guides

Flüge:
++ Wir buchen günstige Flüge* zu tagesaktuellen Preisen für Sie!

Unterkunft / Verpflegung
++ Hotel***: DZ / HP
++ Hosteria: DZ / HP
++ Trekking: 2 Pers.- Zelt / VP

Trekking mit DAKS bietet:
++ Gepäcktransport: 12 kg / TN
++ Begleitmannschaft
++ Notfall-Apotheke
++ Satellitentelefon

Sonstiges
++ inklusive Cotopaxi-Besteigung
++ Transfers & Nationalparkgebühren
++ AKV (für TN aus D)

auf Wunsch
++ EZ /EZelt € 165,-

==================================================

Anschluss-Urlaub: 8 Tage Galapagos Kreuzfahrt

600 Meilen von der Küste Ecuadors entfernt, direkt auf dem Äquator inmitten des Pazifik, liegt der interessanteste Naturpark der Welt, die Galapagos Inseln – natürlicher Lebensraum einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt, zum Großteil sogar nur hier zu finden:
Riesenschildkröten, Leguane, Seelöwen und Hammerhai …
Ein Erlebnis, dass sich nur schwer in Worte fassen lässt, ist der Besuch auf den „verzauberten“ Inseln im Galapagos Archipel, die wohl spektakulärsten und einzigartigsten Inseln der Erde.

Charles Darwin bezeichnete die Galapagos-Inseln im Rahmen seiner Evolutionstheorie als Arche Noah des Pazifiks. Galapagos gilt heute als letztes Naturparadies weltweit, und dies nicht nur weil man hier endemische Tierarten antrifft, die es sonst nirgendwo auf der Erde gibt, sondern auch wegen der Zutraulichkeit der meisten Tiere.
Auf den dreizehn Hauptinseln und zahlreichen kleineren Inseln erwarten den Besucher bizarre Landschaften, wunderschöne Strände, außergewöhnliche Schnorchel- und Tauchgelegenheiten und natürlich die einmalige Tierwelt.
Zu den Hauptakteuren gehören die Galápagos- Schildkröten, der Blaufußtölpel, der Fregattvogel, der Galápagos-Albatros, der flugunfähige Kormoran, die Meeresechsen sowie die verspielten Seelöwen.
Wir laden Sie ein, diese abgeschiedene, unentdeckte Welt voller Überraschungen & Abenteuer zu entdecken.
Auf einer Yacht durchkreuzen Sie 1 Woche lang (länger/kürzer – Sie entscheiden) das Archipel und besuchen die schönsten & spannendsten Plätze der 13 Inseln.
Verbinden Sie atemberaubende Entdeckungen und Erlebnisse mit Entspannung und Komfort dieser Schiffsrundreise … lassen Sie sich von der tropischen Sonne verwöhnen … tauchen ein in eine beeindruckende Unterwasserwelt … genießen weiße Strände …

Wir empfehlen unseren Gästen die Kreuzfahrten mit den kleineren Yachten (16 – 18 Reisegäste) – die gemütliche Touristenklasse bzw. die noch exklusivere First Class.

Preise

Galapagos Kreuzfahrt im Anschluss an das Vulkantrekking (ab 2 TN)
4 Tage (Do-So / Mi-Sa) Preis auf Anfrage*
5 Tage (Sa-Mi / So-Do) Preis auf Anfrage*
8 Tage (So-So / Sa-Sa) Preis auf Anfrage*
(* nach Verfügbarkeit)

Leistungen

• Flug Quito – Galapagos; Galapagos – Quito
• Kreuzfahrt-Programm
• englischsprachige Reiseleitung
• Transfers Flughafen – Schiffshafen – Flughafen
• Übernachtung + VP (Doppelkabine)

Infos bitte anfragen!