Karnischer Höhenweg     Tourinfo

Via della pace – Fernwanderung auf dem Friedensweg zwischen Österreich und Italien

FernwanderwegTourverlaufTermine & PreiseLeistungen

Der Geopark Karnische Alpen lockt nicht nur Geologen aus der ganzen Welt an, sondern bietet auch Wanderern spannende Ein- und Ausblicke in Natur und Geschichte der Berggegend. Kaum zu glauben, dass diese Felsen in Urzeiten mit Korallen überzogener Meeresboden waren! Über 500 Millionen Jahre Erdgeschichte haben sich in den schroffen Gesteinsformationen verewigt.
Während des 1. Weltkrieges war die Region hart umkämpftes Gebiet. Viele Spuren zeugen heute noch von diesem traurigen Kapitel der Alpengeschichte. Heute gehört der Höhenweg zu den schönsten Weitwanderwegen in den Alpen. Wir bleiben während unserer 6-tägigen Wanderung stets oben auf dem Grat und genießen weite Ausblicke. Zur einen Seite sehen wir die Landschaften Kärntens, zur anderen Seite weit hinunter bis ins italienische Friaul. Nachhaltige Wander- und Bergerlebnisse werden perfekt abgerundet durch die freundliche Gastlichkeit auf urigen Berghütten.

Sehr gute Einblicke in den Charakter der Wanderung gewährt der hervorragende Mediathek Beitrag des Bayerischen Fernsehens: Karnischer Höhenweg | Reportage BR Mediathek

Übersicht DAKS Alpen-Touren

Tag 1 | Sonntag | Aufstieg zur Sillianer Hütte
Wir treffen uns am Treffpunkt Sillian Bahnhof um 12 Uhr. Nach Begrüßung und kurzer Besprechung fahren wir zusammen mit einem Taxi hoch zur Leckfeldalm auf 1.925 m. Von hier aus steigen zum Einwandern gemütlich über den Leckfeldsattel, 2.381 m, bis zur Sillianer Hütte auf 2447 m Höhe.
2 Std. | ↑ 520 Hm | ↓ 80 Hm

Tag 2 | Montag | Zum Obstanser See
Wir wandern den ganzen Tag auf dem Höhenzug, immer zwischen 2.300 m und 2.600 m Höhe. Über das Hornischeck und die Hollbruckerspitze gelangen wir über die Schöntalhöhe auf den Eisenreich, 2.665 m hoch. Bevor wir den Obstanser Sattel erreichen, geht es über die Cima Frugnoni. Unser heutiges Etappenziel, die Obstanser See Hütte 2.304 m, liegt malerisch an einem kleinen Bergsee.
5,0 Std.| ↑ 650m | ↓ 680m

Tag 3 | Dienstag | Zur Porze Hütte
Die Pfannspitze ist der erste Gipfel, den wir heute besteigen, immerhin 2.687 m hoch. Noch etwas höher ist unser zweiter Berg, der Große Kinigat, mit 2.698 m. Über die Filmoorhöhe wandern wir auf zur Filmoor Hütte, immer mit grandioser Aussicht. Nachmittags erreichen wir die schön gelegene Porze Hütte, 1.924 m.
7 Std.| ↑ 750m | ↓ 1100m

Tag 4 | Mittwoch | Hochweißsteinhaus
Unser heutiger Weg führt uns über das Bärenbadeck, 2.431 m und das Winkler Joch zur Steinkarspitze. Später kommen wir über den Luggauer Sattel in Richtung Hochweißsteinhaus. Unser heutiges Tagesziel liegt auf 1.867 m Höhe.
7 Std.| ↑ 980m | ↓ 990m

Tag 5 | Donnerstag | Zum Wolyer See
Nach dem Aufstieg auf das Öfnerjoch und durch Wald- und Almengebiet zum Giramondopass geht es steil hinunter durch herrliche Sommerwiesen zu Wolyer Alm. Ein letzter Anstieg führt uns über den Wolyer See zur gleichnamigen Hütte auf 1.967 m Höhe.
6 Std. | ↑ 650m | ↓ 600m

Tag 6 | Freitag | Zurück nach Sillian
Von der Wolayerseehütte wandern wir an den riesigen Felsabstürzen der Hohen Warte entlang in Richtung Valentintörl. Von hier aus steigen wir zu unserem Tourenziel ab, der Valentinalm. Noch einmal genießen wir den Anblick der schroffen Felsformationen. Nach einer wohlverdienten Mittagspause auf der gemütlichen Hütte holt uns ein Taxi ab, mit dem wir zurück zu unserem Ausgangspunkt in Sillian fahren.
3 Std.| ↑ 180m | ↓ 950m

Individuelle Heimreise.

Irrtümer & Änderungen vorbehalten!

TermineCodePreis
24.06. - 29.06.2018BW-41-18€ 785,-
15.07. - 20.07.2018BW-42-18€ 785,-
05.08. - 10.08.2018BW-43-18€ 785,-
26.08. - 31.08.2018BW-44-18€ 785,-
16.09. - 21.09.2018BW-45-18€ 785,-

Buchung/Anfrage

Kleingruppenaufschlag bei 4-5 TN 80,-€
Sondertermine auf Anfrage!

Führung:
++ Deutscher Bergwanderführer

Transfer:
++ Transferfahrten
++ Rücktransfer

Unterkunft & Verpflegung:
++ 5 Übernachtungen (Mehrbettzimmer oder Matratzenlager)
++ Halbpension