DAKS-Kilimanjaro-TrekkingKilimanjaro & Mont MeruKilimanjaro - LemoshoIndividuell* für Experten

Besser mit DAKS!

deutscher Trekkingführer: Ihr erfahrener Begleiter, Betreuer, Ansprechpartner & Troubleshooter!
Kilimanjaro ohne Kopfweh: opimale Höhenanpassung – über 20 Jahre Erfahrung
beste Hygiene: lieber ein sauberes Zelt als eine schmuddelige Lodge!
kleine Gruppen: in Ruhe geniessen statt im Touristenrummel stehen
großer Zeltkomfort: Alleinreisende im Doppelzelt / Paare im Dreierzelt
hohe Sicherheit: Höhenmedizin, Kompressionssack, Satellitentelefon & Auslandskrankenversicherung

Kilimanjaro & Mt. MeruKilimanjaro Lemosho-RouteKilimanjaro individuell *

Uns fasziniert der höchste freistehende Berg der Welt schon seit über 20 Jahren.

Wir lieben es, am Kilimanjaro unterwegs zu sein. Zusammen mit unseren Gästen erleben wir hautnah die ursprüngliche Vielfalt Afrikas. Der kollektive Gipfelerfolg unserer Gruppe macht uns zufrieden. Über 100 Gruppen der DAKS waren inzwischen auf dem Gipfel. Mehr als 500 Gäste haben mit uns den Sonnenaufgang über Afrika in 5.895 m Höhe erlebt. Sie alle teilen mit uns die Freude am Bergsteigen und die Faszination Afrikas höchsten Berges. In all den Jahren haben wir Organisation, Routen- und Höhenanpassung perfektioniert. Nahezu alle DAKS Teilnehmer erreichten den Gipfel gesund und fit! = 98% Erfolgsquote

Ein Trekking mit DAKS leitet der deutsche Trekkingführer. Er ist bei jeder Gruppe von Anfang an dabei (auch bei der Safari). Er unterstützt die lokalen Bergführer in Sachen Sicherheit und optimaler Tourendurchführung. Er ist Mittler zwischen lokalem Team und der Gruppe. Er sorgt für das optimale Gehtempo – angepasst an die Fitness der Teilnehmer. Er achtet auf den Reiseverlauf und eine einwandfreie Einhaltung der DAKS-Standards. Er kontrolliert täglich das Befinden aller Tourenteilnehmer, den Ruhepuls und die O2-Sättigung … wichtige Parameter der Höhenanpassung. Er sorgt für die Durchführung der richtigen Höhentaktik. Er kümmert sich bei Problemen um alles Notwendige. Er hat für alle Fälle eine umfangreiche Trekking-Apotheke, Höhenmedizin und einen Höhen-Kompressionssack dabei. Bei der Kili-Gipfeltour sorgt der DAKS-Guide zusammen mit einem Team lokaler Bergführer dafür, dass jeder Teilnehmer sein ideales Tempo gehen kann und die ganze Zeit gut betreut ist. Unsere erfahrenen Trekkingführer freuen sich darauf, mit Sie auf das Dach Afrikas zu begleiten!

DAKS-Pluspunkte auf Ihrem Weg zum Gipfel:

● bestmögliche Höhenanpassung ●
9 Tage Höhenanpassung mit Mount Meru, oder 6 Tage Höhenanpassung über Lemosho Route bis zum Tag der Besteigung des Kilimanjaro! Besser geht es nicht!

● optimale Besteigungsroute ●
Die Lemosho-Route ist eine der landschaftlich schönsten Wege auf den Kilimanjaro.Fünf leicht zu schaffende Tagesetappen führen im Auf & Ab durch eine wunderbare Landschaft – optimal für eine gründliche Höhenanpassung! Wer zu Beginn Anlaufschwierigkeiten hat, kann die erste längere Tagesetappe durch eine Variante verkürzen. Der „Akku“ bleibt voll und die Höhenanpassung kann auf angenehmen Tagesetappen behutsam fortgeführt werden. Optimal angepasst und mit vollen Reserven kann die Gipfelbesteigung in Angriff genommen werden. Auf der Lemosho-Route ist diese leichter, kürzer und besser zu gehen als bei allen anderen Routen!

● professionelle Führung & Betreuung ●
Ein deutscher DAKS-Trekkingguide begleitet jede Gruppe und ist Bindeglied zwischen lokalem Team und Teilnehmern.
Er unterstützt die lokalen Bergführer bezüglich Sicherheitsstandards.
Er sorgt für das richtige Wandertempo je nach Fitness der Teilnehmer.
Er achtet auf den Tourenverlauf und eine bestmögliche Einhaltung der Reisestandards.
Er sorgt für die Einhaltung der richtigen Höhentaktik.
Er kontrolliert täglich Puls, Sauerstoffsättigung und das allg. Befinden der Teilnehmer.
Er kümmert sich bei Notfällen um alle wichtigen Schritte & Fragen.
Für alle Fälle gibt es eine umfangreiche Trekking- und Höhen-Apotheke sowie einen Höhen-Kompressionssack.
Bei den Gipfelbesteigungen sorgt Ihr DAKS-Guide, zusammen mit mehreren lokalen Bergführern & Assistant-Guides dafür, dass jeder Teilnehmer sein optimales Tempo gehen kann und jederzeit gut betreut ist.

● sehr gute Hygiene & gesundheitliche Betreuung ●
Cook it – peel it – or forget it … abkochen – schälen – oder vergessen so lautet DER klassische Grundsatz auf allen Trekkingreisen. Es gilt aber noch viel mehr zu beachten, dass uns nicht eine üble Durchfall-Erkrankung die Reise und besonders den Gipfelerfolg vereitelt. Wasseraufbereitung mit Katadyn-Keramik-Wasserfiltern,regelmäßige Handdesinfektion und ein eigenes Toilettenzelt sind deshalb Standard.

● guter Komfort & Service ●
Schlaf zur Erholung, ist beim Höhentrekking besonders wichtig!
Jeder Gast bekommt eine Einzelunterkunft in einem eigenen, geräumigen Zelt, Paare schlafen in einem 3- 4 Personenzelt.
Jeder hat seine individuelle Rückzugsmöglichkeit mit hygienischen Verhältnissen.
Mahlzeiten nehmen wir im geräumigen Panorama-Essenszelt ein (Campingtische, -stühle und komplettes Geschirr).
Die Küchencrew (Koch, Küchenhelfer, Waiter) sorgt für unser leibliches Wohl.
Ein eigenes Toilettenzelt ergänzt die örtlichen Gemeinschaftstoiletten!
Unterwegs trägt jeder Teilnehmer nur seinen Tagesrucksack.
Das Trekkinggepäck (12 kg) wird von unseren Trägern von Camp zu Camp transportiert.

*Kilimanjaro individuell: Konditionsstarke, Englisch sprechende Teilnehmer, die Erfahrung mit Bergsteigen in großer Höhe haben, können auch eine individuelle Tour (ab 2 TN) oder eine Gruppentour buchen. Diese Touren werden von afrikanischen Guides OHNE deutschen Trekking-Führer geleitet. Siehe> Kilimanjaro für Experten

Kilimanjaro & Mt. Meru Der DAKS-Klassiker – 15 Tage inklusive An-& Abreise

Mount Meru, 4.562 m: Die wichtige Höhenanpassung für den Kilimanjaro
Der Aufstieg zur Miriakamba Hütte ist ein wahrer Naturgenuss: Erst die vielfältig schillernde Vegetation des Regenwaldes, dann der Wechsel ins üppige Buschland zur Saddle Hütte (3.500 m). Für die optimale Akklimatisation besteigen wir den Gipfel des Kleinen Mount Meru (3.820 m) oder des Mount Meru (4.556 m). Der Rundblick auf die weite Vulkanlandschaft mit Savannenflächen und der prächtigen Anblick des Kilimanjaro ist ein Traum! (Gehzeit ca. 6 h) Nach einer zweiten Nacht in der Saddle Hütte steigen wir ab und fahren zurück nach Moshi ins Hotel.

Kilimanjaro über die Lemosho Route
Es gibt viele Aufstiegsrouten auf den Kilimanjaro. Als Quintessenz unserer mehr als 30-jährigen Erfahrung bieten wir bei unseren Gruppenreisen die Lemosho-Route an. Dies ist nicht nur der beste Aufstiegsweg für eine erfolgreiche Kilimanjaro-Besteigung, sondern auch die schönste & erlebnisreichste Route. Fünf leicht zu schaffende Tagesetappen führen im Auf & Ab durch eine wunderbare Landschaft – optimal für eine gründliche Höhenanpassung! Wer zu Beginn Anlaufschwierigkeiten hat, kann die erste längere Tagesetappe durch eine Variante verkürzen … der „Akku“ bleibt voll und die Höhenanpassung kann auf angenehmen Tagesetappen behutsam fortgeführt werden. Optimal angepasst und mit vollen Reserven kann dann die Gipfelbesteigung in Angriff genommen werden. Auf der Lemosho-Route ist die Gipfeletappe deutlich leichter, kürzer und besser zu gehen als bei allen anderen Routen!

Auf unserer Tour werden 3 verschiedene Routen kombiniert:
1. Lemosho-Route: 2 Tage vom Lemosho Gate (2.100 m) zum Shira II Camp (3.850 m)
2. Machame-Route: 3 Tage vom Shira II Camp zur Barafu Hut (4.600 m)
3. Mweka -Route: 2 Tage – Gipfelbesteigung und Abstieg zum Mweka Gate

vorab 4 Tage Safari (optional)
Ideale Afrika-Anpassung mit großartigen Tier- & Landschafts-Erlebnissen
Akklimatisation bedeutet nicht nur Anpassung an die Höhe, sondern auch an das Land mit seinem anderem Klima, Essen und Lebensbedingungen. Symptome einer Verdauungsumstellung sind während der Safari wesentlich besser zu verkraften, als später am Berg.

Reiseverlauf:
Fahrt vom Airport nach Karatu. Die ersten beiden Tage starten wir vom komfortablen High View Hotel zu den Safaris Tarangire Nationalpark und Ngorongoro-Krater. In der Serengeti und im Ikoma NP wohnen wir zwei Nächte in komfortablen Wildcamps:
Safari-Zelte bzw. traditionelle Bomas (Rundhütten) mit Bett (inkl. Moskitonetz), Dusche, WC und Veranda.
Wer möchte besucht unterwegs ein Massai-Dorf (Aufpreis vor Ort).

Afrika wie im Film:
Tarangire Nationalpark: Vom offenem Safari-Verdeck beobachten wir Elefantenherden, zahlreiche Gazellen, Giraffen, Antilopen, Gnus, Büffel und erleben die außergewöhnlich üppige Flora in Flussnähe.
Ngorongoro-Krater: Der „Garten Eden Afrikas“ – im riesigen 260 km² großen Kraterkessel eines erloschenen Vulkans mit eigener Gras- und Buschsavanne, kleinen Akazienwäldern und Sumpfgebieten leben fast alle ostafrikanischen Tierarten. Am natürlichen kleinen Sodasee ist eine artenreiche Vogelwelt heimisch.
Serengeti National Park: Der berühmteste Nationalpark Tansanias liegt westlich von Arusha zwischen Ngorongoro und Viktoriasee: Weites Grasland, hügelige Savanne, Flüsse, Sümpfe, kleinen Seen und Inselberge. Die Serengeti beherbergt die größten Wildherden Afrikas – allein ca.1,8 Mil. Gnus nehmen hier an der Migration, der jährlichen Tierwanderung zwischen Kenia und Tansania teil. In freier Wildbahn beobachten wir die „Big Five“ (Löwe, Büffel, Elefant, Leopard, Nashorn) Antilopen, Zebras, Flusspferde, Krokodile und mit etwas Glück sogar Geparden.

anschließend 5 Tage Sansibar (optional)
Paradies im Indischen Ozean als Abschluss Ihrer Afrika-Reise.Eine bunte Mischung von Lebensfreude und reicher Vergangenheit. Kilometerlange, unberührte weiße Sandstrände, das tiefe Grün und Blau des Indischen Ozeans, blauer Himmel mit weißen Wolkentürmen.

Reiseverlauf:
Transfer nach Stone Town in das wunderschönes afrikanisch-arabische Hotel Emerson****.
Jeder geht auf eigene Entdeckungstour: Quirlige Basare, arabische Teestuben, kleine Handwerksbetriebe, Obst-, Gemüse und Antiquitätenhändler, prachtvolle Häuser mit reich verzierten Haustüren und zahlreiche Moscheen. Abendliches Dinner in einem der romantischsten Restaurants der Welt, hoch über den Dächern von Stone Town auf der Dachterrasse des Hotels … inmitten einer fantastischen Kulisse aus Minaretten, Tempeltürmen und Kirchturmspitzen. Lassen Sie am nächsten Tag bei der „Spice-Tour“ Augen und Nase verzaubern … im Reich der Sinne und Düfte. An der Ostküste erwartet Sie das komfortable, wunderschöne Strandhotel Bluebay Beach Resort***** am weißen Sandstrand und umgeben von märchenhafter
Tropenvegetation. Lassen Sie sich in dieser zauberhaften Hotelanlage verwöhnen!

Safari Blue: Wer will, bucht (vor Ort) einen Tagesausflug mit einer Dhau. Schwimmen mit Delfinen, Picknick auf einer tollen Sandbank mit schneeweißem Sand, Schnorcheln an Unterwasser-Korallen … ein unvergessliches Erlebnis!

Kilimanjaro Lemosho-Route Die kürzere Alternative – 12 Tage inklusive An-& Abreise

Gäste, die nur weniger Zeit haben, um die Besteigung des Kili zu erleben, bieten wir eine Alternativreise ohne vorherige Mt. Meru Tour an. Hier sorgt ein weiterer Zusatztag für kürzere Tagesetappen am Anfang der Lemosho-Route und verschafft uns hierbei zusätzliche Zeit für eine behutsame, umfassende Höhenanpassung.

Kilimanjaro – 8 Tage Zelt-Trekking über die Lemosho-Route
Für die Besteigung des Kilimanjaro Gipfels (Uhuru-Peak, 5.895 m) bieten wir bei unseren Gruppenreisen die Lemosho-Route,
den besten Aufstiegsweg für eine erfolgreiche Kilimanjaro-Besteigung und gleichzeitig auch die schönste & erlebnisreichste Route an.
Im Vergleich zur Machame-Route, die sich am dritten Tag sowieso mit der Lemosho-Route vereint und dann identisch weiterführt,
kann man die langen Anfangsetappen auf der Lemoshoroute auf drei kurze, angenehme Tagesetappen aufteilen. Auch sind diese ersten drei Tage ursprünglicher & weniger stark frequentiert als auf der Machame.
Die längere Wegstrecke (als die Coca-Cola Marangu-Route) und das Auf & Ab werden durch einen Extratag am Berg ausgeglichen und ist dadurch sehr gut zu bewältigen und optimal für eine gründliche Höhenanpassung!
Optimal angepasst und mit voller Leistungsfähigkeit kann dann die Gipfel-Etappe in Angriff genommen werden;
Diese ist auf der Lemosho- Route deutlich leichter (weniger Fein-Schotter und 3/4 Std. kürzer), als bei der Marangu-
Route.
Die Lemosho Route – eine Kombination von 3 Routen:
(A) Tage 1-3: Lemosho Route  (B) Tage 4-6: Machame Route  (C) Tage 7-8: Mweka Route 

Ein Vergleich der Lemosho Route zur (leider) immer wieder angebotenen Marangu Route („Coca Cola“ Route // 5 oder 6 Tage Lodge-Trekking)
— nur 3-4 Tage Höhenanpassung bis zum Tag der Besteigung des Kilimanjaro sind zu wenig und ist ganz schlecht!
Oft erreichen nur 40% der Teilnehmer den Gipfel: Teuer, ärgerlich und enttäuschend!
Die Nachteile der Marangu Route:
(A) Man erreicht zu schnell große Höhe: Kopfschmerzen, Übelkeit und Höhenkrankheit sind die Folgen.
(B) Die Gipfelbesteigung ist schwieriger (rutschiger Schotter) und ein zirka 3/4 Std. längerer Weg zum Uhuru Peak
(C) Gleicher Wegverlauf im Aufstieg und Abstieg ist wenig reizvoll
(D) Unterkunft in staubigen „Lodges“ mit nur oberflächlich gereinigten Matratzen,
Essenshütten in denen die Gruppen-Mahlzeiten häufig mehrschichtig eingenommen werden müssen – es gibt nur Gemeinschaftstoiletten.
Besonders die Kibohütte (Nacht vor dem Gipfel) ist abschreckend kalt & schmutzig!

anschließend 2 Tage Safari (14-tägige Reise)
Afrika wie im Film:
Tarangire Nationalpark: Vom offenem Safari-Verdeck beobachten wir Elefantenherden, zahlreiche Gazellen, Giraffen, Antilopen, Gnus, Büffel und erleben die außergewöhnlich üppige Flora in Flussnähe.
Ngorongoro-Krater: Der „Garten Eden Afrikas“ – im riesigen, 260 km² großen Kraterkessel eines erloschenen Vulkans mit eigener Gras- und Buschsavanne, kleinen Akazienwäldern und Sumpfgebieten leben fast alle ostafrikanischen Tierarten. Am natürlichen kleinen Sodasee ist eine artenreiche Vogelwelt zu Hause.

Kilimanjaro individuell * Kilimanjaro-Besteigung für erfahrene Höhenbergsteiger!

Interessenten mit umfangreicher bergsteigerischer Erfahrung, die alle Regeln des Höhenbergsteigens selbstständig und sicher beherrschen, bieten wir nach Absprache individuelle Termine an. Ohne deutschen DAKS-Trekkingführer mit lokalen Guides!

Sehr wichtig:
Bei diesen Touren sollten Sie unbedingt Erfahrung mit Bergtouren in großer Höhe haben (richtiges Gehtempo, Höhentaktik, Grundwissen Höhenmedizin), da die Tour ausschließlich von einem afrikanischen, Englisch sprechenden Bergführer geleitet wird. Gute englische Sprachkenntnisse sind bei diesen Touren ohne DAKS-Guide erforderlich.

Diese Besteigungen mit afrikanischen Führern können ab zwei Teilnehmern sicher durchgeführt werden.

Übersicht
drei Varianten
Kundenbewertung
5 based on 5 votes
Reiseprogramm
drei Varianten
Anbieter
DAKS Die Welt der Berge,
Vürfels 119,Berg.-Gladbach,51427,
Telephone No.02204 63781
Region
Kilimandscharo Tansania Afrika
Kurzbeschreibung
Kilimanjaro-Besteigung: 1) mit Mt. Meru vorher, oder 2) über Lemosho-Route oder 3) Individuell nur für Experten. =immer perfekte Höhenanpassung, kleine Gruppe, großer Zeltkomfort, beste Hygiene und hohe Sicherheit