„Höhepunkte des Besparmak Trail“ – Wandernwoche mit Kultur & Komfort   Reiseinfo

Wanderwoche über die Höhenzüge des Besparmak mit deutscher Reiseführung 7 Übernachtungen in Hotels & Unterkünften am Trail.

ReiseReiseverlaufTermine & PreiseLeistungen

Wanderungen über die schönsten Passagen des malerischen Besparmak-Trail auf Nordzypern in leichten Tagesetappen von 2-5 Stunden. Von den Ufern des blauen Mittelmeeres geht es durch Kiefern- und Olivenhaine hinauf zu den Höhenzügen des Kyrenia-Gebirges. Der Trail ist meist nur mäßig ansteigend. Er ist nie steil oder schwierig zu gehen. Oben erwarten uns grandiose Ausblicke auf das Meer, die mediterrane Landschaft und die Städte Nordzyperns. Nachmittags nach der Wanderung besichtigen wir Kulturelles. Abends geniessen wir kulinarische Spezialitäten Zyperns. Auch im April und Oktober lädt das Mittelmeer noch zum Baden ein. Abends beziehen wir eine komfortable Unterkunft, dort wartet schon unser Gepäck. Wir können mit leichtem Tagesrucksack die Wandertage wortwörtlich „unbeschwert“ genießen. Eine ideale Tour für Wandereinsteiger, die gerne Kulturelles besichtigen und abends den Komfort eines schönen Hotels/Gästehauses genießen möchten…

Blick auf Girne Famagusta Moschee

Nordzypern Wegen seiner bedeutenden Lage wurde Zypern im Lauf der Geschichte von vielen Völkern und Herrschern erobert, bewohnt und wieder verlassen. Seit 1963 ist die Insel durch die „Green Line“ in den griechischen Süden und türkischen Norden geteilt. Die Spannungen aus dieser Zeit sind spürbar, werden aber heute auf diplomatischer Ebene bearbeitet. Die modernen Zyprer (altmodisch:“Zyprioten“) sind tolerant und aufgeschlossen. In einigen Dörfern steht die Moschee neben der Kirche der orthodoxen Christen. In der mediteranen Landschaft gibt es viele steinerne Zeugnisse der bewegten Geschichte zu besichtigen. Burgen der Lusignan, Festungsreste der Osmanen, Klöster und Kirchen aus byzantinischer und fränkischer Zeit, sowie antike Ruinen aus römischer Zeit bieten kulturell interessierten Wanderern interessante Tagesziele.

Beşparmak (türkisch) oder Pentadaktylos (griechisch) bedeutet Fünf-Finger-Berg. Er ist Teil des Kyrenia-Gebirges, einem schroffen Gebirgszug auf Nordzypern. Der Besparmak Trail ist ein sehr abwechslungsreicher Wanderweg, der durch die verschiedenen Landschaften Nordzyperns und über die Höhen des Kyrenia führt, vom Kap Korucam im Westen bis zum Kap Zafer im Osten. Seine 18 Etappen addieren sich zu fast 260 km Länge.

Tag 1: Anreise
Flughafen Ercan Nordzypern, Transfer und Übernachtung im Hotel

Tag 2: Kap Kormakitis/Koruçam – Dorf Koruçam 16 km
Begrüßung durch die Wanderführung. Fahrt zum westlichen Kap Kormakitis/Koruçam. Hier beginnt die Wanderung immer gen Osten zum 260 km entfernten Kap Zafer, dem östlichsten Punkt und Endziel des Gesamt-Trails. Der abwechslungsreiche Weg führt erst entlang der Küste und windet sich dann hoch auf die niedrige westliche Kammlinie des Beşparmak Gebirges. Richtung Osten erkennt man den Gebirgszug, im Süden erhebt sich das Troodosmassiv und im Norden schimmert das klare Blau des Mittelmeeres. Entlang an Feldern, Kiefern und duftenden Macciebüschen endet der Pfad im Dorf Koruçam. Das Tagesziel ist erreicht! Im Dorfrestaurant bei Maria schmeckt ein zyprischer Kaffee einfach herrlich. Übernachtung im Hotel Sempati o.ä. Leichte Wanderung ca. 5 Std.

Tag 3: St. Hilarion – Boğaz Pass – Bellapais 13 km
Die Kreuzritterburg St. Hilarion ist einer der geschichtlichen Höhepunkte die den Trail unter anderem markieren. Nach Aufstieg und Burgbesichtigung beginnt die ansteigende Wanderung auf der Südseite des Gebirges zu einem bewachsenen Hochplateau mit herrlichem Blick auf Girne und das Meer. Nach dem Überqueren des Gebirgskammes führt der Weg an bewaldeter Nordseite hinunter ins Dorf Bellapais. Erhaben liegt die gotische Abtei am Abhang von Bellapais. Nach einer Kaffeepause Besichtigung der ehemaligen Klosteranlage. Übernachtung in Bellapais oder Tatlisu o.ä. Mittelschwere Wanderung ca. 5 Std.

Tag 4: Beşparmak Pass – Alevkaya Forststation 10 km
Nach dem Aus-checken Fahrt zum Beşparmak Pass. Gleich einer zur Faust geballten Hand erhebt sich der markante 750 m hohe Berg über dem Meer. Die heutige Wanderung geht entlang dieses sagenumwobenen Berges weiter Richtung Osten zum Alevkaya Picknickplatz. Grüne Kiefern, dunkle Zypressen und rotstämmige Erdbeerbäume wachsen entlang des Weges und bilden ein Schattendach bis das verlassene armenische Kloster Sourp Magar erreicht ist. Immer wieder schweift der Blick über die Küste und den Gebirgszug. Nach einem kurzen Anstieg erreichen wir den Picknickplatz Alevkaya. Möglichkeit zum Besuch des Herbariums. Übernachtung in Büyükkonuk o. ä. Leichte Wanderung ca. 3,5 Std.

Tag 5: Mersinlik – Kantara Burg 12 km
Fahrt entlang der Nordküste nach Mersinlik. Oberhalb des Dorfes beginnt die Wanderung durch junge Kiefernaufforstungen zum kleinen Dorf Kantara. Nach einer kurzen Rast geht die Wanderung entlang des Gebirgskammes zur Bergfeste Kantara. Herrliche Ausblicke über die Küste und die Ebene Mesaria erfreuen das Auge bis die Burg erreicht ist. 650 m über dem Meer erhebt sich das gewaltige Bauwerk, ein Wachtposten zum Schutz gegen den Feind. Übernachtung in Büyükkonuk o. ä. Leichte Wanderung ca. 4 Std.

Tag 6: Sipahi – Eleousa 18 km
Nach dem Aus-Checken Fahrt nach Sipahi. Hinter dem Dorf am Friedhof vorbei beginnt die Wanderung auf einem breiten Weg erst bergab um dann wieder anzusteigen. Auf der Bergkuppe angekommen erstreckt sich im Süden der Ort Kaleburnu. Das Meer ist auf beiden Seiten zu sehen. Kein Haus, kein Mensch stört die Natur, nicht einmal die Ziegen sind zu sehen, die auf den Wegen ihre Spuren hinterließen. Nur der Weg und der Wanderer, bis sich nach einem letzen Abstieg die
Landschaft weitet und erste Bauern zu sehen sind, die ihre Felder bestellen und nach ihren Tieren sehen. Damit ist auch schon Elousa erreicht; eine Ruine und die kleine Kirche liegen am Weg und markieren den Endpunkt der Wanderung. Übernachtung in einer AgroTourismus Unterkunft – Leichte Wanderung ca. 6 Std.

Tag 7: Dipkarpaz – Kap Zafer 14 km
Wir verlassen Dipkarpaz zunächst in südlicher Richtung zum Startpunkt der letzten Wanderung. Vereinzelte Wacholderbüsche und Johannisbrotbäume wachsen in den schmalen Ebenen entlang des Höhenzuges. Richtung Kap Zafer trifft der Weg wieder auf die Küste. Die sanften grünen Hügel, der rötlich-sandige Pfad und das türkisblaue Meer gestalten ein harmonisches Bild dieser unberührten Landschaft. Zwischen den Wacholderbüschen sieht man einsame Wanderer – die wilden Esel des
Karpaz. Die mächtigen Felsen des Kap Zafers mit den vorgelagerten Klidhes Inseln sind zum Greifen nah. Die letzte Wegstrecke ist nun schnell geschafft, der südöstlichste Punkt Europas, der letzte Höhepunkt der Wanderung ist erreicht. Übernachtung in einer AgroTourismus Unterkunft – Leichte Wanderung ca. 5 Std.

Tag 8: Abreise
Transfer zum Flughafen Ercan, eine Verlängerung ist auf Wunsch möglich!

TermineCodePreis
19.03. - 26.03.2017NZ-11-17€ 1375,- *
22.10. - 29.10.2017NZ-12-17€ 1375,- *
* inkl. Flug
Kleingruppenzuschlag 4-7 TN € 70.-
EZ während der Tour € 140.-

Buchung/Anfrage

– Flug von Deutschland zum Flughafen Ercan/Nordzypern
– 7 Nächte im DZ/HP (2x Sempati Hotel, 1xAmbelia Village, 2xGuesthouse Büyükkonuk,2xArchHouse) o.ä.
– auf Wunsch: EZ Zuschlag € 140,-
– Wanderführung mit deutschsprachiger Begleitung
– An- und Abfahrten im Minibus
– Gepäcktransport zu den Hotels/Unterkünften
– Eintrittsgelder zu den Sehenswürdigkeiten lt. Programm