Annapurna Runde und 5 Pässe – eine besondere BERGAUF-Variante

Die „Annapurna Umrundung“ ist ein Nepal-Klassiker, dauert aber 22 Tage. Die BERGAUF- 5-Pässe-Runde dauert 2 Wochen, ist schöner und ruhiger, aber auch etwas fordernder als die Standard-Route! UND: Sie reisen mit dem „BERGAUF – Gehobenen Komfort Plus“


Info anfordern
Buchung anfragen

Höhepunkte der Reise

Neue optimierte Wanderrunde.
Pässe verbinden und trennen. Jenseits eines Passes trifft man oft auf andere Landschaft, anderes Wetter, andere Kultur oder Sprache. Es bleibt also spannend und der Weg ist hier wahrhaftig das Ziel.
Bergauf Annapurna 5 Pässe Trek – die ganz andere Annapurna Runde. Einzigartige Routenführung mit 5 Pässen überwiegend abseits der gut besuchten Standard-Runde. Von dem tiefsten Tal der Erde und alten Handelsweg nach Tibet, dem Kali Gandaki Tal über zwei aussichtsreichen 5000er Passübergängen zum eisigen Tilicho-See. An „Grande Barriere“, einer kilometerlangen 7000 m hohen Eiswand entlang zum dritten (und zweithöchsten) 5000er Pass der Runde, dem berühmten Thorong Pass. Aber auch die 2 weiteren weniger hohen Pässe bieten feine Ausblicke und wollen doch erarbeitet werden.
Eine Route mit grandiosen Aussichten, jahrhundertealten kulturellen Schätzen, ursprünglichen Dörfern und einsamen Lagerplätzen in atemberaubenden Landschaften.
Echte Himalaya-Dimensionen und -Erlebnisse in 2 Wochen!

Warum mit BERGAUF?

Hohe Erfolgsquote
● mehr als 30 Jahre Erfahrung mit Nepal-Trekkingtouren
● Für konditionsstarke Bergwanderer!
● Optimale Routengestaltung
● Bestmögliche Höhenanpassung
● Professionelle Führung & Betreuung
● Gesundheit und Wohlbefinden durch Komfort PLUS
Gesundheit PLUS und ▶ gehobener Komfort PLUS

Deutscher Trekkingführer
● Bei jeder Tour von Anfang bis Ende dabei
● Höhenerfahren und von Höhenmediziner geschult
● Führung = An den Einzelnen angepasstes Tempo
● Anleitung zu höhenangepasstem Verhalten
● Deutsches Bindeglied zwischen Gästen und Team
● Ein großer Zugewinn an Sicherheit

BERGAUF Corona-Konzept
Sicher reisen – trotz Corona?
Wie die meisten von Euch wissen wir noch nicht, was die kommenden Monate so für uns bereithalten. Um die Sicherheit vor einer Ansteckung möglichst bestmöglich gewährleisten zu können, haben wir folgende Maßnahmen verbindlich für alle Berg- und Trekkingreisen festgelegt:
● Regelmäßige Schnelltests von Gästen und Team während der Reise
● Unterkunft nur noch in Hotels und Komfort-Zelt Camps
● Vermeidung von Übernachtungen in Lodges
● Räumliche Abtrennung vom BERGAUF-Camp zu anderen Reisegruppen
● Separate Essensbereiche in den Hotels, wenn möglich.
● Übernachtung in großen, komfortablen „Walk-In“ Zelten (Stehhöhe)
mit 2-Personen-Belegung und inkl. Feldbetten (inkl. Schlafsack, Kissen …)
● Einzelzimmer und -zelt gegen Aufpreis

Gehobener Komfort PLUS
● Übernachtung in großen, komfortablen „Walk-In“ Zelten (Stehhöhe) mit 2-Personen-Belegung und inkl. Feldbetten (inkl. Schlafsack, Kissen …)
● Einzelzimmer und -zelt gegen Aufpreis
● Good Morning-Tea und Kaffee ins Zelt
● Frühstück: Müsli, gutes Brot & French-Press-Kaffee
● Vielfältige Mahlzeiten (auch für Vegetarier)
● Zusätzlich besondere Landesspezialitäten
● Reichhaltiges Lunchpaket und Nachmittags-Snack
● Unbegrenzt: Heißes und kaltes Trinkwasser
● Unbegrenzt: Kaffee, Tee und Trinkschokolade

Gesundheit PLUS
● Entkeimtes Wasser durch Katadyn-Keramik-Filter
● Täglich Kontrolle von Puls, O²-Sättigung, Befinden
● Warmes Waschwasser 2 x täglich
● Gründliche Handdesinfektion vor dem Essen
● Besondere Hygiene-Regeln für Küche und Crew
● Exklusives BERGAUF-Toilettenzelt
● Umfangreiche Trekking- und Höhen-Apotheke
● Überdrucksack (PAC)

Tragekomfort PLUS:
● Leicht Wandern nur mit Tagesrucksack!
● 20 kg Trekking-Gepäckservice von Camp zu Camp


Termine & Preise

2021   
Annapurna 5-Pässe Runde 16 Tage09.10. – 23.10.2021NE-32-213.185 €*
2022
Annapurna 5-Pässe Runde 16 Tage19.02. – 05.03.2022NE-31-223.185 €*
Annapurna 5-Pässe Runde 16 Tage09.04.-24.04.2022NE-32-223.185 €*
Annapurna 5-Pässe Runde 16 Tage08.10.-23.10.2022NE-33-223.185 €*

Kleingruppenaufschlag
… bei nur 4-5 TN 180,-€

Sondertermine auf Anfrage!


Leistungen

Führung
++ Deutscher BERGAUF-Trekkingführer
++ Plus einheimische Crew

Flüge & Transfer
++ Flug: Pokhara – Kathmandu – Jomsom
++ Alle Inland-Transfers

BERGAUF – Gehobener Komfort PLUS
● Übernachtung in großen, komfortablen „Walk-In“ Zelten (Stehhöhe) mit 2-Personen-Belegung und inkl. Feldbetten (inkl. Schlafsack, Kissen …)
● Einzelzimmer und -zelt gegen Aufpreis
● Good Morning-Tea und Kaffee ins Zelt
● Frühstück: Müsli, gutes Brot & French-Press-Kaffee
● Vielfältige Mahlzeiten (auch für Vegetarier)
● Zusätzlich besondere Landesspezialitäten
● Reichhaltiges Lunchpaket und Nachmittags-Snack
● Unbegrenzt: Heißes und kaltes Trinkwasser
● Unbegrenzt: Kaffee, Tee und Trinkschokolade

BERGAUF– Gesundheit PLUS
++ Entkeimtes Wasser durch Katadyn-Keramik-Filter
++ Täglich Kontrolle von Puls, O²-Sättigung, Befinden
++ Gründliche Handdesinfektion vor dem Essen
++ Umfangreiche Trekking- und Höhen-Apotheke
++ Überdrucksack (PAC)

Tragekomfort PLUS
++ Leicht Wandern nur mit Tagesrucksack!
++ 20 kg Gepäckservice auf Trek und Inlandsflügen

Sonstiges
++ Besichtigungen lt. Programm
++ Nationalpark-Gebühren
++ AKV (für TN aus D)

Auf Wunsch
Hotel EZ 190 €

Nicht enthalten
Internationale Flüge
Wir organisieren gerne passende Flüge ab DE/AT/CH
Zusatztage in Kathmandu: Wir organisieren gerne Hotel & Transfer.

Visum Nepal 50$/30Tage 30$/15Tage
(bei Ankunft im KTM-Airport)
Trinkgelder ca. 90 €


Anforderungen

Für diese Tour sind keine alpinen Kenntnisse nötig. Wir wandern mit leichtem Tagesgepäck auf guten, manchmal steilen Pfaden und hohen Wegen. Für den Pass ist Trittsicherheit von Vorteil. Bitte beachten Sie, dass das Temperaturspektrum auf dieser Reise von + 30°C bis –10°C reichen kann.

Tag für Tag

Tag 1/2: Individueller Flug nach Kathmandu (1.380 m)
Gerne vermitteln wir Ihnen einen passenden Flug von Ihrem europäischen Wunschflughafen nach Nepal.
Begrüßung & Abholung am Flughafen – Fahrt zum Hotel in Thamel (Altstadt). Nach dem Ankunft im Hotel erfahren wir genauer, was uns erwartet. Abendliches Dinner mit traditionellem Tanz. Übernachtung im Hotel***

Tag 3: Fahrt von Kathmandu nach Pokhara (822 m)
Aussichtsreiche Busfahrt nach Pokhara. Zunächst am Trisuli Khola (Fluss) entlang, später am Seti Khola. Bei gutem Wetter hat man u.a. Blick auf Ganesh Himal. Am Nachmittag Ausflug zum Friedensstupa 1113 m und Spaziergang am Ufer des Phewa See.

Tag 4: Flug nach Jomsom. Trekkingstart und Pass Nr. 1: Batase Bhanjyang (3.400 m) – Kagbeni (2.800 m)
Früher Flug nach Jomsom 2700 m im Kali Gandaki Tal Nach Ankunft treffen wir unsere Begleitmannschaft und holen erstmal das Frühstück nach.
Trekkingbeginn: Über den ca. 3.400 m hohen Batase Bhanjyang (Pass Nr. 1, gute Erhöhung zum Akklimatisieren) gelangen wir nach Kagbeni 2800 m, dem Tor zum Upper Mustang. Hier besuchen wir ein altes buddhistisches Kloster. Unterwegs genießen wir schöne Ausblicke auf die Annapurna Gruppe (Tilicho Peak, Nilgiri etc). Zeltlager am Dorfrand.

Tag 5: Über Muktinath 3800 m nach Jharkot 3550 m
Im für Buddhisten und Hindus heiligen Muktinath besichtigen wir den sehenswerten Tempel mit der berühmten Gompa des brennendem Wassers. Hier haben wir eine sehr feine Aussicht auf den 8.000er Dhaulagiri. Zum Übernachten steigen wir etwas ab ins alte Dorf Jharkot, in einer schönen Oase gelegen.

Tag 6: Über den Lupra Pass 3.900 m (Pass Nr. 2) nach Kaisang Kharka 3.500 m
Ein langer Weg. Zunächst steigen wir relativ „kurz“ hinauf zum Lupra Pass. Auf dieser Höhe können allerdings diese 400 Hm schon ganz schön fordernd sein, sind aber auf alle Fälle sehr gut für die Höhenanpassung. Oben erwartet uns eine spektakuläre Aussicht auf 8.000er des Dhaulagiri, den knapp 7.000er Tukche Peak, aber auch zum bekannten Thorong La, den letzten von unseren angepeilten 5 Pässen. Ein steiler Abstieg führt uns hinab zum Panda Khola, wo eine luftige Hängebrücke in einer atemberaubenden gigantischen Felslandschaft auf uns wartet. Das uralte Dorf Lupra mit einem ganz besonderen Kloster inmitten von Apfelgärten lädt uns zu einer kurzer Rast ein. Weiter geht es ins Kali Gandaki Tal mit den vielen zerklüfteten Felsen, das wir im kleinen Dorf Tinigaon jedoch schon bald wieder verlassen. Ab jetzt begleiten uns die Nordwände der Nilgiri-Gipfel. Jetzt endlich befinden wir uns abseits der Haupt-Trekkingroute … neben den Hirten mit ihren Ziegenherden verirren sich hierhin nicht viele Touristen.

Tag 7: Ein kurzer Tag bis Lager 4200 m
Bereits gegen Mittag erreichen wir das nächste Lager. Genau richtig nach der langen gestrigen Etappe. Zwecks Akklimatisation steigen wir nachmittags etwas in Richtung Hochlager auf und sind rechtzeitig zur „heiligen“ 😉 Kaffeezeit wieder zurück im Lager.

Tag 8: Noch ein kurzer Tag zum Hochlager 4800 m
Es wird noch einsamer und die Aussicht spektakulärer … das Gehen wird aber auch wegen der Höhe mühsamer. Heute haben wir einen ähnlichen Ablauf wie am Vortag: Einen langsamen, kurzen Vormittag und nachmittags eine Erhöhung zum Akklimatisieren. Die hohen Gipfel kommen näher. Unser Lager liegt auf einem einsamen Plateau an einem Bach und bietet eine grandiose Aussicht.

Tag 9: Mesokantu La 5.460 m – Eastern Pass 5.350 m – Tilicho Lake
Heute ist „Kampftag“: Zuerst bezwingen wir den Mesokantu La 5.460 m (Pass Nr. 3 und der Höchste dieser Reise) und wenige Stunden später den Eastern Pass 5.350 m (Pass Nr. 4). Dann erreichen wir müde, aber zufrieden unser Lager (5.000 m) am Tilicho Lake. In dieser Gegend findet man mit etwas Glück Ur-Muscheln – über 50 Millionen Jahre alte Fossilien aus der Zeit, als diese Gegend noch Meeresgrund war. Heute bietet sich immer wieder eine spektakuläre Aussicht auf Dhaulagiri, Nilgiri, die berühmte Grande Barrière (kilometerlange über 7.000 m hohe Wand) und natürlich den Tilicho Lake, einen der höchsten Gebirgsseen der Welt.

Tag 10: Base Camp 4150
Eine relativ kurze Etappe. Genau richtig um die atemberaubende Landschaft (Aussicht bis Manaslu Gruppe!) und Tierwelt zu bewundern. Mit etwas Glück trifft man hier Himalaya-Geier, Blauschafe etc.

Tag 11: Leddar 4200
Gleich zu Beginn des heutigen Tages passieren wir eine wilde Erosionslandschaft – auf der rechten Seite begleitet uns die Aussicht auf den 7.500er Gangapurna. Beim urtümlichen Dorf Khangsar überqueren wir wieder einen kleinen aussichtsreichen Pass (4.170 m), um auf die Hauptroute der Annapurna Umrundung zu treffen. Das kleine Dorf Leddar erreichen wir spätestens zur Kaffezeit 😉 In dieser Gegend können wir die für Himalaja charakteristischen Yaks bewundern – stattliche schöne Tiere. Kurz vor Sonnenuntergang kehren sie von ihren höher gelegenen Weideplätzen zurück. Bei „Yak-Gegenverkehr“ weicht man an schmalen Passagen lieber weiträumig aus – mit unglaublicher Trittsicherheit rasen sie die weglosen steilen Hänge runter.

Tag 12: Leddar – Highcamp (4.925 m)
Die Luft ist hier dünner als in Thorong Phedi, aber wir sind ja mittlerweile bestens akklimatisiert. Dafür dauert der morgige Anstieg zum Pass deutlich kürzer. Wer will, kann am Nachmittag auf einen nah gelegenen etwa 5.000 m hohen Hügel mit schöner Aussicht „spazieren gehen“. Abends kommen oft die Blauschafe in die Nähe des Lagers

Tag 13: Highcamp – Thorong La Pass (5.416 m) – Muktinath (3.700 m)
Unter imposantem Sternenhimmel geht es mit der Stirnlampe los. Wir wollen vor dem starken Wind, also bis spätestens 09:00 Uhr morgens, am Pass sein. Danach pustet es hier fast immer ganz ordentlich! In Phedi (4.200 m) legen wir eine verdiente, ausgedehnte Mittags-Pause mit Mittagessen ein, dann geht es weiter. In einer guten Stunde erreichen wir Muktinath. Hier schließt sich unsere große Trekking-Runde. Ein Allradfahrzeug bringt uns nach Jomsom. Am Abend feiern wir gemeinsam mit unserer treuen Begleitmannschaft Abschied.

Tag 14: Flug nach Pokhara und dann nach Kathmandu
Früh am Morgen erwartet uns ein sehenswerter Panorama-Flug nach Pokhara und dann weiter nach Kathmandu.
Dort beziehen wir unser Hotel, können unsere Trekkingkleidung gegen ein „ziviles“ Outfit wechseln und Kathmandu weiter erkunden. Übernachtung im Hotel***

Tag 15: Kathmandu
Der heutige Tag dient uns zur Reserve und steht zur freien Verfügung! Wer möchte besucht die Königstädte Patan und Bhaktapur (Option/ Aufpreis). Letztere ist die Stadt mit dem am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtbild: Rostbraune Ziegeldächer, geschnitzte Holzfassaden und kunstvoll verzierte Ziegelmauern verleihen der Stadt den besonderen Charme.
… oder wir nutzen die Zeit, die letzten Einkäufe zu erledigen, eigenständig durch die Basare zu schlendern, Kathmandu wirken zu lassen …
… oder wir unternehmen einen spannenden „Mountain Flight“ rund um den Mt. Everest (nach Verfügbarkeit und auf eigene Kosten: € 175,- bis 200,-) Hotel***

Tag 16: Rückflug
je nach gebuchtem Flug starten wir Vormittags oder erst im Laufe des Nachmittags unseren Rückflug!


Film Annapurna Umrundung

Rolf Baumann, Fotograf und Outdoor-Filmspezialist hat uns freundlicherweise erlaubt, auf seine Youtube-Dokumentation „Annapurna Umrundung“ hinzuweisen:





Alle BERGAUF Nepalreisen
Menü