ALTA VIA NO 1

DOLOMITEN HÖHENWEG  |   7 TAGE  |  4-8 GÄSTE

Eine der schönsten Weitwanderungen der Alpen. Die Nord-Süd-Durchquerung der Dolomiten ist ein Genuss für jeden Bergfreund. Der traumhaft schöne Wanderweg verläuft durchschnittlich auf Höhen um die 2.000 m. Unsere Hüttentour beginnt am Pragser Wildsee und führt über 3 Pässe entlang der östlichen Dolomitengruppen. Das Ziel, die Rifugio Bruno Carestiato liegt unterhalb der Civetta. Übrigens nicht weit weg vom Dorf Forno di Soldo im Val di Soldo, der Ursprungsregion der meisten Italienischen Eisdielen! siehe: Gelatiere 

Wegen der großen Anzahl von guten Unterkünften entlang der Alta Via 1 wird unsere Wanderung täglich gekrönt durch die Einkehr in eine der herrlich am Weg gelegenen komfortablen Hütten …

Norbert Vorwerg über diesen Höhenweg

Dieser Höhenweg-Klassiker führt durch das Herz der Dolomiten und gewährt einmalige Aussichten auf imposante Dolomitengipfel.

Besonderes & Highlights

Besonderheit dieser Wanderwoche:
Wunderschön gelegene, gastfreundliche Unterkünfte mit Komfort und leckeren Südtiroler Spezialitäten.

● Pragser Wildsee 1.494 m
● Fanesalpe
● Cinque Torri
● Civetta
● Torre Venezia
● Torre Trieste

DOLOMITENHÖHENWEG NO 1

Nord-Süd Durchquerung der Dolomiten

KURZÜBERSICHT

Preis pro Person: ab 1.095,00 €
Dauer: 7 Tage 
Teilnehmer: 4–8
Geprüfter Bergwanderführer   

 

BERGAUF ‚CLASSIC‘

UNSER STANDARD + MINDESTANSPRUCH

Staatlich geprüfter Bergführer
Alle BERGAUF-Touren werden vom staatlich geprüften Bergführer geplant. Je nach den alpinen Anforderungen der Tour führt ein qualifizierter Bergwanderführer oder ein staatlich geprüfter Bergführer auf der gesamten Alpentour. Beim Wandern und Klettern im Hochgebirge sorgen die BERGAUF-Führer für die Sicherheit und die individuelle Unterstützung der Teilnehmer.

Schöne & exklusive Routen
Wo immer es geht, planen wir unsere Touren abseits touristischer Massenwege. Wir können so Landschaft und Kultur in Ruhe genießen. Viele unserer Touren gibt es nur bei BERGAUF. Zum Beispiel unsere ruhige Alternative zur E5 Alpenüberquerung.

Ausgewählt gute Unterkünfte
In über 30 Jahren haben wir die besten Hütten und Pensionen für die jeweilige Tour ausgewählt. Seit 2021 haben wir die Alpen-Wanderwochen nochmals aufgewertet: Die Übernachtung findet nun vorwiegend nur noch im Doppelzimmer statt – wir vermeiden zukünftig Übernachtungen in überfüllten Matratzen-Lagern! Unsere langjährigen & partnerschaftlichen Beziehungen sorgen für beste Verfügbarkeit der Hüttenplätze. BERGAUF-Kunden sind hier gern gesehene Gäste!

Optimale Höhenanpassung
Höhenwandern ohne Kopfweh! Sorgfältig ausgeklügelte und bewährte Akklimatisierungspläne sorgen für eine sehr gute Höhenanpassung. Auf den Hochtouren ist die gut gepflegte BERGAUF-Höhenapotheke immer dabei! Unsere Bergführer und Bergwanderführer werden regelmäßig in Fragen der Höhenmedizin geschult.

Kleine Gruppen
Wir wandern in kleinen Gruppen ab 3 bis maximal 8 Gästen. Bei Klettersteig- und Gletschertouren gehen höchstens 6 Gäste mit einem Bergführer. So wird Jeder individuell nach seinem persönlichen Können und Leistungsvermögen betreut. Individuelle Termine sind auf Anfrage möglich!

Sicherheit
Über 25 staatlich geprüfte Bergführer bzw. qualifizierte Bergwanderführer leiten unsere Touren. Langjährige Erfahrung und hohe Qualifikation garantieren beste Betreuung und Sicherheit für BERGAUF-Gäste.

IMPRESSIONEN

KLEINER VORGESCHMACK?

Anforderungen

Gute Ausdauer für 4-7 Stunden und bis zu 1.100 Höhenmeter/Tag Bergwandern mit Rucksack. Es sind keine speziellen bergsteigerischen Kenntnisse erforderlich!
Allen Wanderern, die sich unsicher sind, empfehlen wir das BERGAUF-Seminar in Kirn/Hunsrück! Trittsicherheit und Schwindelfreiheit

REISEVERLAUF | TAG FÜR TAG

Tag 1 (Sa oder So) | Pragser Wildsee – Fodara Vedla
Vorbei am See wandern wir hinauf zum eindrucksvollen Nabige Loch mit herrlichem Ausblick. Ein kurzer Abstieg führt uns zur Seekofel-Hütte (2.325 m), die zu einer gemütlichen Pause einlädt. Unterhalb der Platten des Seekofel wandern wir weiter zum schönen Almdorf Fodara Vedla. (ca. 5-6 h / ▲ 1.020 Hm, ▼ 510 Hm | Komfort Hütte / Gasthaus)

Tag 2| Fodara Vedla – Fanes Hütte (2.060 m)
Am Morgen geht‘s runter nach Pederü, vorbei an dem entzückenden kleinen Gebirgssee “Le Piciodèl” und weiter zur Fanes Hütte. Die Landschaft könnte einem Ölgemälde entliehen sein. Wer möchte unternimmt am Nachmittag noch eine Bergwanderung in Richtung Piz de la Zuber (2.719 m)  (ca. 4 h /▲ 600 Hm, ▼ 500 Hm | Berghütte)

Tag 3| Fanes Hütte – Rifugio Scoiattoli (2.255 m)
Ein reizvoller Weg führt uns zunächst am Limosee und der großen Fanes Alpe vorbei, bevor es später steil hinauf zur Forcella di Lago geht, mit Blick auf die Marmolata. Es folgt der beeindruckende Abstieg zwischen himmelhohen Felswänden und einem Pfad zwischen riesigen Steinblöcken zur Lagazuoi-Scharte. Die mächtige Tofana vor Augen wandern wir zum kleinen Rifugio Scoiatolli (6-7 h / ▲ 950 Hm, ▼ 1.130 Hm | Berghütte)

Tag 4| Rifugio Scoiattoli – Rifugio Passo Staulanza (1.783 m)
Von den Cinque Torri geht es durch dichte Wälder, zum verwunschenen Lago da Croda und einer gemütlichen Mittagspause. Beim leichten Auf & Ab zur Forcelle Ambrizzola genießen wir den Anblick des mächtigen Pelmo (ca. 6 h / ▲ 800 Hm, ▼ 1.280 Hm | Komfort)

Tag 5| Rifugio Passo Staulanza – Rifugio Tissi (2.250 m)
Unser Weg führt uns zuerst über die Forcella Pecol zum Col dei Baldi. Dann betreten wir das mächtige Felsenreich der Civetta: Grandios! Vorbei am Coldaisee geht es zur Tissihütte, direkt an der Civetta-Nordwand gelegen (ca. 7 h / ▲ 1.090 Hm, ▼ 660 Hm | Berghütte)

Tag 6| Rifugio Tissi – Rifugio B. Carestiato bzw. Passo Duran
Es folgt ein Höhepunkt nach dem anderen: Torre Venezia, Torre Trieste, die Moiazzagruppe und immer wieder neue wundervolle Ausblicke! Am Abend feiern wir in der sehr spektakulär gelegenen Hütte den Abschluss unserer Tour (ca. 6 h / ▲ 680 Hm, ▼ 1.100 Hm | Berghütte)

Tag 7 (Fr oder Sa)| Passo Duran – Taxifahrt zurück nach Toblach
Nach einem kurzen Wald-Abstieg zum Passo Duran bringt uns ein Taxi über Cortina d‘ Ampezzo zurück nach Toblach. (ca. 1 h / ▼ 300 Hm, ca. 2 Std. Rückfahrt)

Zimmerlegende:
Berghütte: vorwiegend Doppelzimmer je nach Verfügbarkeit, Etagen Du/WC oder Waschraum
Komfort: Doppelzimmer mit Du/WC

Irrtümer & Änderungen vorbehalten!

WEITERE BERGWANDERWOCHEN


Wandereisen weltweit - Rosengarten
▲▲ Rosengarten Wanderrunde
Für Genießer & Einsteiger im Herz der Dolomiten
6 Tage Hüttentour mit Classic-Komfort  → Info


Wandereisen weltweit - Meran-Gardasee
▲▲+ Meran – Gardasee Fernwanderweg
Exklusive BERGAUF-Wanderung vom Vinschgau durch die Brenta Dolomiten bis zum Gardasee.
7 Tage Hüttentour mit Classic-Komfort  → Info


Wandereisen weltweit - Alpenüberquerung E5
▲▲▲ Alpenüberquerung E5
BERGAUF-Variante abseits der überfüllten Normalroute.
7 Tage Hüttentour mit Classic-Komfort  → Info


Wandereisen weltweit - Monte Rosa
▲▲▲+ Monte Rosa | Bergwandern & Leichte 4.000er
Exklusive geführte Tourenwoche – unser Bergwander-Highlight!.
7 Tage Hüttentour mit Classic-Komfort  → Info

TERMINE & PREISE

Kleingruppenaufschlag
bei nur 5 TN 80,-€
bei nur 4 TN 140,-€

Sondertermine auf Anfrage!

LEISTUNGEN

  • 6 Übernachtungen vorwiegend im Doppel- oder Mehrbettzimmer
  • Halbpension
  • Seilbahnfahrten + Transfers
  • Rückfahrt zum Ausgangspunkt
  • Führung durch Bergwanderführer

FAQ

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ZUM DOLOMITENHÖHENWEG

Ist die Fernwanderung „Alta Via No 1“ schwierig?
Nicht wirklich! Trittsicherheit auf schmaleren Pfaden und ggfls. auch auf Schnee sind erforderlich.

Ist die Tour konditionell fordernd?
Die Tour gilt als mittelschwer. Es gilt einige Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu überwinden. Die persönliche Ausdauer sollte für Bergwanderungen von 5-7 Stunden pro Tag ausreichen. Der längste Anstieg der Tour hat 1.090 Höhenmeter.

Brauche ich Trittsicherheit & Schwindelfreiheit?
Trittsicherheit – ja, wir sind nun mal im Gebirge unterwegs! Die Wege bei dieser Wanderung können immer wieder schmal, uneben und felsig sein  – manchmal liegt auch noch Rest- und auch Neuschnee. Es gibt jedoch keine Kletterpassagen, Gletscher oder Ähnliches – besondere alpine Kenntnisse sind also nicht erforderlich.
Wer unsicher und/oder unerfahren ist, dem empfehlen wir zur Vorbereitung unseren Kurs „Trittsicherheit & Sichern“ in Kirn/Hunsrück. Natürlich unterstützen unsere erfahrenen Bergwanderführer jeden Gast individuell.

Was ist die beste Reisezeit für die Tour?
Von Ende Juni bis Mitte September sind die Verhältnisse meist gut. Stöcke sind Pflichtausrüstung. In den Hochlagen der Alpen sind auch im Hochsommer winterliche Wettereinbrüche möglich! Außerhalb der Saisonmonate haben die meisten Hütten geschlossen, dann sind dort keine Übernachtungen möglich.

Wandern wir auch bei schlechtem Wetter?
In über 20 Jahren haben wir von Bergauf noch nie eine Dolomitenwanderung abgesagt! Aus Sicherheitsgründen können sich die Tagespläne bei Schlechtwetter jedoch kurzfristig ändern, zum Beispiel durch Umgehung eines vereisten Passes. Auf jeden Fall wird eine komplette Ausrüstung gegen Regen und Kälte benötigt. Siehe Ausrüstung!

Welche Ausrüstung brauche ich für diese Tour?
Ganz wichtig sind feste knöchelhohe Bergstiefel der Kategorie B/C oder höher. Genauso unentbehrlich ist ein guter Rucksack sowie kompletter Wetterschutz gegen Regen und Kälte: Regenjacke und Regenhose, warme Mütze und Handschuhe sowie ein warmes Fleece. Unsere bewährte und ausführliche Packliste für Alpentouren schicken wir Ihnen gerne auf Anfrage bzw. zusammen mit den Reiseunterlagen Ihrer Buchung.

Wann sollte ich am besten buchen?
Wer früh bucht, hat einen Platz sicher … da die maximale Teilnehmerzahl von 8 Personen schnell erreicht ist. Die Termine für das folgende Jahr legen wir im Spätsommer fest. Siehe Termine & Preise!

Wie groß sind die Teilnehmerzahlen bei dieser Bergauf Fernwanderung?
Wir möchten lieber nicht mit großen Gruppen durch die Alpen ziehen. Stichworte: Hammelherde oder Almauftrieb 🙂 … Unsere Teilnehmerzahl ist daher auf 8 begrenzt, so macht das Wandern allen noch Spaß! Melden sich weniger als 4 Teilnehmer an, kann die Tour aus wirtschaftlichen Gründen nicht durchgeführt werden – in diesem Fall bieten wir Ihnen gerne eine Durchführung mit einem Kleingruppen-Aufpreis oder Alternativ-Wanderwochen an. Private Sondertermine können wir auf Wunsch schon ab 5 Teilnehmern durchführen.

Gibt es Doppelzimmer und Dusche?
In den Hotels UND auf den Berghütten dieser Tour übernachten wir zumeist in komfortablen Zwei- oder Mehrbettzimmern. Bei den Berghütten muss man bezüglich der sanitären Anlagen kleine Abstriche in Kauf nehmen – hier gibt es häufig Etagen-Duschen und -WC’s.  Tipp: Die Hütten sind teilweise hellhörig — Ohrstöpsel helfen gegen Mitschnarcher!

Gibt es einen Gepäcktransport?
Das können wir für diese Weitwanderung wegen der Lage der Hütten im Hochgebirge nicht anbieten. Selbst dort wo es Fahrwege oder Lastenaufzüge gibt, müsste ein Auto in etwa die 6-fache Strecke zurücklegen, um das Gepäck zu transportieren. Auf den Hütten gibt es ohnehin wenig Platz, seine Sachen auszubreiten. Besser wenig mitnehmen, Motto: Wer leicht wandert, wandert glücklich!

Wo ist der Treffpunkt am Beginn der Tour?
Zum Start unserer Fernwanderung treffen wir uns jeweils am Sonntagmorgen um 8:30 Uhr in Toblach am Bahnhof.

Wie funktioniert der Rücktransfer?
Am Schlusstag fahren wir nach einem kurzen Abstieg gemeinsam mit einem Taxibus  zurück nach Toblach.

Brauche ich eine Reiserücktrittsversicherung?
Eine Rücktrittsversicherung ist für die Bergwanderwoche natürlich keine Pflicht. Trotzdem empfehlen wir, eine abzuschließen. Zum Beispiel könnte schon eine kurz vor Beginn auftretende Erkältung (oder Corona) die Teilnahme unmöglich machen. Eine Reiserücktrittsversicherung erstattet in dem Fall die Kosten. Sehr gute Erfahrungen haben unsere Kunden mit einer Reise-Rücktritts-Versicherung plus Corona-Reiseschutz bei der HanseMerkur gemacht.

Menü