fbpx

Alta Via 1 Dolomiten Höhenweg

Alta Via 1 – Dolomiten Fernwanderweg

Geführte Tourenwoche mit komfortablen Unterkünften. „Alta Via 1 delle Dolomiti“ nennen die Italiener den ersten Dolomiten Weitwanderweg.

Info anfordern Buchung anfragen
▶ BR Fernsehen Bericht | Dolomiten Höhenweg Nr. 1
Der Beitrag „Wandern auf dem Dolomiten-Höhenweg Nr. 1“ aus der BR-Reihe „Bergauf-Bergab“ vom 08.09.2019 liefert großartige Eindrücke vom Alta Via 1! Anders als die Gruppe im Film steigt die DAKS-Tour am letzten Tag nicht über einen Klettersteig ab. Wir gehen leichtere Wege.

▶ Höhepunkte der Tour
● Pragser Wildsee 1.494 m
● Fanesalpe
● Cinque Torres
● Civetta
● Torre Venezia
● Torre Trieste
▶ Termine & Preise
TermineCodePreisVerfügbarkeit
19.07. - 25.07.2020BW-25-20€ 1.085,-
09.08. - 15.08.2020BW-26-20€ 1.085,-
30.08. - 05.09.2020BW-27-20€ 1.085,-
Buchung anfragen

ab 4 TN bis 10 TN pro Bergwanderführer
Kleingruppenaufschlag bei 4-5 TN 80,- €
Sondertermine auf Anfrage

▶ Tourbeschreibung

Eine der schönsten Weitwanderungen der Alpen. Die Nord-Süd-Durchquerung der Dolomiten ist ein Genuss für jeden Bergfreund. Der traumhaft schöne Wanderweg verläuft durchschnittlich auf Höhen um die 2.000 m. Unsere Hüttentour beginnt am Pragser Wildsee und führt über 3 Pässe entlang der östlichen Dolomitengruppen. Das Ziel, die Rifugio Bruno Carestiato liegt unterhalb der Civetta. Übrigens nicht weit weg vom Dorf Forno di Soldo im Val di Soldo, der Ursprungsregion der meisten Italienischen Eisdielen! siehe: Gelatiere Wegen der großen Anzahl von guten Unterkünften entlang der Alta Via 1 wird unsere Wanderung täglich gekrönt durch die Einkehr in eine der herrlich am Weg gelegenen komfortablen Hütten…

Besonderheit dieser Wanderwoche:
Wunderschön gelegene, gastfreundliche Unterkünfte mit leckeren Südtiroler Spezialitäten. Einige Hütten haben Betten und eine Dusche.

Übernachtung / Verpflegung
Wir übernachten 3 x auf urgemütlichen, typischen Berghütten mit Zimmerlagern – normalerweise 4-6 Personen pro Zimmer. 3 x nutzen wir komfortable Rifugios mit Mehrbettzimmern (Doppel- bis Vierbettzimmer, teilweise mit Du/WC). In der Hochsaison kann es schon mal vorkommen, dass eine Hütte restlos überfüllt ist und alle zusammenrutschen müssen – so dass auch einmal mehr Personen in einem Bettenlager zusammenliegen. Da wir rechtzeitig reservieren und deshalb die bestmöglichen Unterkünfte bekommen, geschieht dies äußerst selten.
In allen Berghütten gibt es die Möglichkeit, warm zu duschen (teilweise gegen Aufpreis). Die Verpflegung (Halbpension) ist reichhaltig, genau das Richtige für hungrige Wanderer!

▶ Leistungen
• Führung durch Bergwanderführer
• 6 Hüttenübernachtungen
• Halbpension
• Seilbahnenfahrten + Transfers
• Rückfahrt zum Ausgangspunkt
▶ Anforderungen
Gute Ausdauer für 4-7 Stunden und 750 Höhenmeter/Tag Bergwandern mit Rucksack. Keine weiteren alpinen Kenntnisse erforderlich.
▶ Tag für Tag
So | Pragser Wildsee – Fodara Vedla Hütte (1.965 m)
Vorbei am See wandern wir hinauf zum eindrucksvollen Nabige Loch mit herrlichem Ausblick. Ein kurzer Abstieg führt uns zur Seekofel-Hütte (2.325 m), die zu einer gemütlichen Pause einlädt. Unterhalb der Platten des Seekofel wandern wir weiter zur gemütlichen Fodarahütte (ca. 5-6 h / ▲ 1.020 Hm, ▼ 510 Hm | Komfort)

Mo | Fodara Vedla Hütte – Ücia Lavarella Hütte (2.050 m)
Am Morgen geht‘s runter nach Pederü, vorbei an dem entzückenden kleinen Gebirgssee “Le Piciodèl” und weiter hinauf zur Lavarella Hütte. Die Landschaft könnte einem Ölgemälde entliehen sein. Wer möchte unternimmt am Nachmittag noch eine Bergwanderung in Richtung Piz de la Zuber (2.719 m) oder gar zum Lavarella (3.055 m) (ca. 4 h /▲ 600 Hm, ▼ 500 Hm | Komfort)

Di | Ücia Lavarella Hütte – Rifugio Scoiattoli (2.255 m)
Ein reizvoller Weg führt uns zunächst am Limosee und der großen Fanes Alpe vorbei, bevor es später steil hinauf zur Forcella di Lago geht, mit Blick auf die Marmolata. Es folgt der beeindruckende Abstieg zwischen himmelhohen Felswänden und einem Pfad zwischen riesigen Steinblöcken zur Lagazuoi-Scharte. Die mächtige Tofana vor Augen wandern wir zum kleinen Rifugio Scoiatolli (6-7 h / ▲ 950 Hm, ▼ 1.130 Hm | Berghütte)

Mi | Rifugio Scoiattoli – Rifugio Passo Staulanza (1.783 m)
Von den Cinque Torri geht es durch dichte Wälder, zum verwunschenen Lago da Croda und einer gemütlichen Mittagspause. Beim leichten Auf & Ab zur Forcelle Ambrizzola genießen wir den Anblick des mächtigen Pelmo (ca. 6 h / ▲ 800 Hm, ▼ 1.280 Hm | Komfort)

Do | Rifugio Passo Staulanza – Rifugio Tissi (2.250 m)
Unser Weg führt uns zuerst über die Forcella Pecol zum Col dei Baldi. Dann betreten wir das mächtige Felsenreich der Civetta: Grandios! Vorbei am Coldaisee geht es zur Tissihütte, direkt an der Civetta-Nordwand gelegen (ca. 7 h / ▲ 1.090 Hm, ▼ 660 Hm | Berghütte)

Fr | Rifugio Tissi – Rifugio Bruno Carestiato (1.834 m)
Es folgt ein Höhepunkt nach dem anderen: Torre Venezia, Torre Trieste, die Moiazzagruppe und immer wieder neue wundervolle Ausblicke! Am Abend feiern wir in der sehr spektakulär gelegenen Hütte den Abschluss unserer Tour (ca. 6 h / ▲ 680 Hm, ▼ 1.100 Hm | Berghütte)

Sa | Passo Duran – Taxifahrt zurück nach Toblach
Nach einem kurzen Wald-Abstieg zum Passo Duran bringt uns ein Taxi über Cortina d‘ Ampezzo zurück nach Toblach. (ca. 1 h / ▼ 300 Hm, ca. 2 Std. Rückfahrt)

Zimmerlegende:
Komfort: Mehrbettzimmer, Doppelzimmer je nach Verfügbarkeit
Berghütte: 4-6 Personen-Zimmerlager

Alta Via 1 Dolomiten Höhenweg PDF Download
Download Reiseinfo
Alle DAKS Alpenreisen