Meran – Gardasee Fernwanderweg

Meran – Gardasee – Spannende geführte Wanderwoche mit gehobenem Übernachtungs-Komfort vom Vinschgau durch die Brenta Dolomiten bis zum Gardasee

Info anfordern Buchung anfragen

Höhepunkte der Tour

● Durchgehend gehobener Übernachtungs-Komfort im Doppelzimmer
● Vier Regionen der Alpen in einer Tourenwoche!
● Vinschgau, Ortler Region, Val die Sole, Brenta Dolomiten
● Königsetappe des Meraner Höhenwegs
● „Passo del Grostè“ 2.442 m
● Adamello-Brenta-Nationalpark
● Gardasee Panorama | Terrasse Rifugio San Pietro

Meran Gardasee - Tovel See Meran Gardasee - Passo Rabbi


Tourbeschreibung

Von der Königsetappe des Meraner Höhenwegs hoch über dem Vinschgau geht es hinüber in die Ortler-Region. Wir wandern über Almen und einige hohe Pässe bis zum Gardasee hinunter. Aus der Kühle des Hochgebirges gelangen wir in sommerliche Wärme. Highlight ist die 2-tägige Durchquerung der Brenta mit spektakulären Ausblicken auf die grandiose Kulisse der Dolomiten! Eine sehr abwechslungsreiche Wanderwoche vom Vinschgau durch die Ortler-Alpen, Val di Sole und den Adamello-Brenta-Nationalpark. Eine Wanderung voller landschaftlicher Überraschungen!

Der WDR berichtete in seiner Sendereihe „Wunderschön“ über eine Wandertour gleichen Namens. Diese hatte eine andere Streckenführung und damit mehr Transferfahrten als unsere etwas sportlichere BERGAUF Tour!

Weitere Tourempfehlung: In Meran endet die BERGAUF-Variante der Alpenüberquerung E5 Nord von Oberstdorf nach Meran.
Wanderung E5 Nord


Termine & Preise

TermineCodePreisVerfügbarkeit
2022
03.07. - 09.07.2022BW-81-221.285 € Plätze frei
17.07. - 23.07.2022BW-82-221.285 € Plätze frei
31.07. - 06.08.2022BW-83-221.285 € Plätze frei
14.08. - 20.08.2022BW-84-221.285 € Plätze frei
28.08. - 03.09.2022BW-85-221.285 € Plätze frei
11.09. - 17.09.2022BW-86-221.285 € Plätze frei

Kleingruppenaufpreis
– bei nur 4 TN + 80,- €
Sondertermine auf Anfrage!

Leistungen

Führung:
++ Staatlich geprüfter Bergwanderführer

Transfer:
++ alle Transfers vor Ort
++ Sesselliftfahrt
++ Rücktransfer

Unterkunft & Verpflegung:
• 4 x Übern. im Hotel /Rifugio / Doppelzimmer (Du/WC)
• 1 x Übern. / Albergo / 2-Bettzimmer / Etagendusche
• 1 x Übern. / Rifugio / 2 verbundene Doppel-Zi. (Du/WC)
• Halbpension


Anforderungen

Trittsicherheit auf schmalen Pfaden und gute Ausdauer für die bis zu 6 – stündigen Bergtouren mit Rucksack. Besondere alpine Kenntnisse sind nicht erforderlich.

Tourencharakter:
Bergwandern mit Tourenrucksack auf guten Wegen und schmalen Gebirgspfaden – keine Kletterpassagen oder Gletscher. Ein besonderer Genuss sind die schön gelegenen, sehr komfortablen Unterkünfte. Wir überbrücken langweilige Talpassagen im Taxi.

Allen Wanderern, die sich unsicher sind, empfehlen wir das BERGAUF-Seminar in Kirn/Hunsrück!

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit


Tag für Tag

Tag 1: Unterwegs auf der Königsetappe des Meraner Höhenwegs
Von Meran aus schweben wir mit der Seilbahn hinauf zum Giggelberg (1.565m). Über einen der schönsten Teilstücke des Meraner Höhenweges wandern wir durch die wildromantische Landschaft der Texelgruppe. Herrliche Tiefblicke auf das unter uns liegenden Vinschgau und hinüber zur Ortler-Region, begleiten uns. Die Hängebrücke über die 1.000-Stufen-Schlucht, ist unser heutiges Highlight, bevor wir mit der Seilbahn hinab ins Tal nach Naturns fahren.
Übernachtung im Hotel (ca. 3 h / ↑ 450 Hm, ↓ 700 Hm).

Tag 2: Auf der Via Cultura Süd vom Martelltal ins Ultental
Eine kurze Transferfahrt bringt uns von Naturns nach Latsch. Von hier gelangen wir bequem mit einem kleinen Sessellift zur Tarscher Alm (1.940m). Dort starten wir unseren Aufstieg hinauf zum Tarscher Pass (2.530m). Wir genießen die Aussicht auf die Ortlergruppe und sehen weit hinten schon die steilen Felszacken der Dolomiten. Wir wandern hinab zur Kuppelwieser Alm. Hier kommen wir an dem hervorragenden Apfel- oder Mohnstrudel wirklich nicht vorbei! Weiter unten auf einem Parkplatz am Fahrweg ins Ultental wartet unser Kleinbus, der uns in ein gemütliches Hotel in St. Nikolaus bringt. (ca. 4:30 h / ↑ 580 Hm, ↓ 790 Hm)

Tag 3: Val di Sole – Adamello-Brenta-Nationalpark
Heute starten wir in St. Gertraud unsere Wanderung, die uns bis hinauf zum Rabbi-Joch auf 2.449m Höhe führt. In 10 Minuten steigen wir hinab zur Edelweiß Hütte am Haselgrubersee – Zeit zum Einkehren und Genießen der tollen Aussicht. Anschließend steigen wir über die Rifugio Stella Alpina Richtung Piazzola hinab, wo uns auf dem Weg ein Taxi erwartet. Nach ca. 1 Stunde Fahrt durch das Val di Sole erreichen wir die urige Albergo Lago Rosso (1.178m). Das urige Gasthaus liegt inmitten des Adamello-Brenta-Nationalparks am einzigartigen grün und blau schimmernden Tovelsee. Das Haus hat freundliches Personal, einfache, saubere Zimmer, Toilette und Duschen auf der Etage.(5:30 h / ↑970 Hm, ↓ 975 Hm)

Tag 4: Brenta – Vom Tovelsee über den Grostè-Pass zur Stoppani Hütte
Unsere Brenta-Durchquerung startet mit dem Aufstieg durch das Val die San Maria della Flavone zum Groste Pass (2.442 m). Zuerst geht es auf einem schattigen Weg durch den Wald. Später erreichen wir eine Alm an der unser Weg jetzt schmal und steil berauf führt. Ein einsames und grünes Hochtal mit üppiger Vegetation belohnt uns für die Mühe. Oberhalb der Baumgrenze führt ein steiler Bergpfad hinauf zum Groste Pass. Grandiose Ausblicke zum Latemar, Mendelkamm und die Sarntaler Alpen erfreuen uns den ganzen Tag. Hier oben, an der Bergstation der Seilbahn von Madonna di Campiglio liegt die komfortable Rifugio Stoppani (2.430 m) mit super-schönen Doppelzimmern und einem Outdoor-SPA (ca. 6 h / ↑ 1.265 Hm, ↓ 40 Hm).

Tag 5: Durch das Herz der Brenta
Traumwandertag: Vorbei an wilden Felstürmen, riesige Bergsturzzonen, der Torrione di Vallesinella und Castelletto Inferiore wandern wir überwiegend leicht absteigend durch das Herz der Brenta. Nach Erreichen der schön gelegenen Tucketthütte geht es über den Casinei-Pass hinab zur gleichnamigen Hütte. Eine schöne Querung führt uns zu einem weiteren Höhepunkt des Tages: Die zauberhaften Vallesinella-Wasserfälle – die berühmtesten Wasserfälle im Adamello-Brenta-Naturpark. Die Vallesinella-Hütte (1.522 m) erwartet uns mit Hotelkomfort (je 2 verbundene Doppelzimmer mit gemeinsamem Bad) (ca. 4 h / ↑ 125 Hm, ↓ 1.030 Hm)

Tag 6: Gardasee wir kommen!
Wir fahren zum schönen Tennosee. Von hier führt unsere letzte abwechslungsreiche Bergwanderung durch lichtes Buschwerk und schattige Laubwälder hinauf zur San Pietro Hütte (963 m). Von hier haben wir einen atemberaubenden Ausblick auf das Ziel unserer großen Bergwanderwoche: den Gardasee. Wir machen eine Rast an diesem schönen Ort und genießen die Aussicht von der Terrasse der San Pietro Hütte. Dann steigen wir langsam ab zu den Wasserfällen von Varone. Von dort bringt uns ein kurzer Transfer nach Riva del Garda. Übernachtung im Hotel am Gardasee. Eine tolle Weitwanderung geht zu Ende! (ca. 5 h / ↑ 410 Hm, ↓ 830 Hm)

Tag 7: Gemeinsame Rückfahrt nach Meran mit Bus & Bahn oder Verlängerungstage am Gardasee

Irrtümer & Änderungen vorbehalten!



Alle Bergauf Alpenreisen

Meran-Gardasee Foto Galerie


Menü