fbpx

Klettersteige Rosengarten

Spannende Klettersteige im Rosengarten

6 Tage auf Klettersteigen rund um den Rosengarten – sicher geführt vom staatlich geprüften Bergführer! Mit 5 Übernachtungen inkl. HP auf urigen Berghütten.

Info anfordern Buchung anfragen
▼ Die Klettersteige

• Maximiliansteig (B)
• Kesselkogel-Klettersteig (B)
• Santner-Klettersteig (B/C)
• Rotwand-Klettersteig (C)
• Masaré-Klettersteig (C)

▼ Termine & Preise
TermineCodePreisVerfügbarkeit
07.07. - 12.07.2019KST-06-19€ 895,- Plätze frei
28.07. - 02.08.2019KST-07-19€ 895,- Plätze frei
25.08. - 30.08.2019KST-08-19€ 895,- wenige Plätze frei
Buchung anfragen
ab 4 TN bis 7 TN pro Bergführer
Kleingruppenaufschlag bei 4-5 TN € 80,- €
Sondertermine auf Anfrage
▼ Tourbeschreibung

Hüttentour mit Klettersteigen (B/C) für Einsteiger

Der Rosengarten in den Dolomiten ist bekannt für seine große Anzahl an spannenden Klettersteige! 6 Tage lang führt uns ein DAKS-Bergführer über die schönsten. Wir wandern gemeinsam von Hütte zu Hütte ca. 4-7 Std./Tag. Wer möchte, kann insgesamt 5 Klettersteige begehen. Den Hauptteil unseres Rucksackinhaltes können wir in den Hütten lagern. Auf den Klettersteigen sind wir mit leichtem Rucksack unterwegs!

Dolomiten Klettersteig Dolomiten

▼ Leistungen
● Führung durch staatl. geprüften Bergführer
● 5 Übernachtungen | HP| Berghütten
● inkl. Leihausrüstung (auf Anfrage)
▼ Anforderungen
Ausdauer für Tagestouren bis zu 7 Stunden sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Wer unsicher ist, dem sei die Teilnahme am Schnupperkurs in Kirn empfohlen! ▶ Klettersteig gehen lernen

▼ Tag für Tag

Sonntag | Weißlahnbad – Tschaminschwaige (1.200m) – Tierser Alpl (2.440 m)
Die ersten 1 1/2 Stunden wandern wir durch das wildromantische und gemächlich ansteigende Tschamintal aufwärts. Am Talschluss wird es steiler und wir erreichen die wilde Schlucht des Bärenloches.
Über felsigen Untergrund geht es nun steil aufwärts – jetzt jedoch mit Stahlseilen abgesichert. Mittendrin ein kurzer und versicherter Klettersteig. Der Weg lässt uns immer wieder tief blicken und führt uns bis auf ca 2.300 m Höhe. Anschließend queren wir in 15 Minuten zum Schutzhaus Tierser Alp.
Höhenmeter: ▲ 1.310 m, ▼ 0 m | Gehzeit 4-5 h

Montag | Maximiliansteig – Rosszahn – Molignonpass (2.604 m) – Grasleitenpasshütte (2.601 m)
Morgens starten wir ohne Gepäck und steigen in unsere erste richtige Via Ferrata. Es geht über den leichten Maximiliansteig (Kat. A) zum Großen Rosszahn (2.653 m) hinauf und zurück. Perfekt zum Eingewöhnen!
Höhenmeter: ▲ 200 m, ▼ 200 m | Gehzeit 1-2 h
Im Anschluss nehmen wir in der Tierser Alp Hütte unser Gepäck auf und wandern im Bogen und mäßig ansteigend zum Molignonpass auf 2.604 m. Der weitere Weg um den Naturpark Schlern Rosengarten bringt uns schließlich zur Grasleitenpasshütte / Refugio Passo Principe (2.601 m)..
Höhenmeter: ▲ 650 m, ▼ 465 m | Gehzeit ca. 3 h

Dienstag | Grasleitenpasshütte (2.601 m) – Kesselkogel (3.004 m) – Vajolethütte (2.248 m)
Ein Königstag! Ohne Gepäck starten wir von der Grasleitenpasshütte / Refugio Passo Principe (2.601 m), um den Kesselkogel-Klettersteig (Kat. B) in Angriff zu nehmen. Der Steig führt uns auf den höchsten Gipfel des Rosengartens, auf 3.004 m. Der Berg heißt auf italienisch „Catinaccio d’Antermoia“ und ist vielleicht der schönste Aussichtsberg dieser Dolomiten-Region!
Höhenmeter: ▲ 600 m, ▼ 600 m | Gehzeit ca. 4 h
Nach dem Abstieg zum Grasleitenpass und einer kurzen Pause brauchen wir nur noch etwa 50 Min. bis wir die spektakulär gelegene Vajolethütte (2.248 m) erreichen.
Höhenmeter: ▲ 0 m, ▼ 340 m | Gehzeit ca. 50 min

Mittwoch | Tschager Joch (2.634m) – Santner-Klettersteig – Rifugio Vajolet (2.248m)
Wir sind im Herzen des Rosengartens! Von der Hütte steigen wir nur mit Tagesrucksack am Col de Barbolade vorbei zum Tschager Joch. In Richtung Rosengartenhütte (auch Kölner Hütte oder „Rifugio Fronza alle Coronelle“) gelangen wir zum Santner-Klettersteig (Kat. B/C), der hinauf zum Santner-Pass (2.734m) führt. Hier oben haben wir eine grandiose Aussicht auf die bizarren Felsformationen des Rosengartens. Wir sehen die König Laurin Wand, sowie Piazturm, Delagoturm und die Nordtürme. Von der Gartlhütte aus können wir den Kletterern an den spektakulären Vajolet-Türmen zuschauen. Abstieg zur Rifugio Vajolet.
Höhenmeter: ▲ 840 ▼ 840 Gehzeit 4-5 h

Donnerstag | Rotwandhütte (2.283m) – Rotwandklettersteig – Rotwandhütte
Wir wandern nochmal am Col de Barbolade vorbei über den Passo delle Zigolade (2.549 m) zu unserer nächsten Unterkunft, der „Rifugio Roda di Vael“ (Rotwandhütte 2.283 m). Dass wir den ersten Teil dieser Route schon vom Vortag kennen, ist bei dieser spektakulären Landschaft kein Nachteil, sondern ein großer Genuss!
Höhenmeter: ▲ 450 ▼ 600 Gehzeit ca. 4 h
Was wir nicht am Klettersteig benötigen lassen wir gerne auf der Hütte. Um einige Kilo leichter begehen wir nun den anspruchsvollsten Klettersteig dieser Tourenwoche, den Rotwand-Klettersteig (Kat C).

Freitag | Masaré-Klettersteig – Karer See – Rückfahrt Weisslahnbad
Frühmorgens erklimmen wir wieder mit leichtem Tagesrucksack den Masaré-Klettersteig (Kat C), einer der schönsten Steige der Dolomiten mit fantastischen Aus- und Tiefblicken.
Höhenmeter: ▲ 450 ▼ 450 Gehzeit ca. 3,5 h
Zurück auf der Hütte steigen wir nach einer Pause gegen Mittag zum Karer See ab.
Höhenmeter: ▲ 0 ▼ 730 Gehzeit ca. 2,5 h
Von hier geht es mit dem Bus nach Bozen, zur Rückreise mit der Bahn, oder zum Parkplatz in Weisslahnbad.

Info downloaden Gardasee Klettersteige