fbpx

Mera Peak in zwei Wochen

Mera Peak in zwei Wochen: Technik = einfach | Ausblick = spektakulär!

Auf den welthöchsten Trekking-Gipfel in nur 2 Wochen?
Ein Hubschrauberflug Khare-Kathmandu macht’s möglich!

Info anfordern Buchung anfragen
▶ Höhepunkte der Reise

• Lodge- und Zelttrekking
• Flug Kathmandu – Phaplu
• Helikopterflug Phaplu – Kharikola
• Auf individueller Route nach Khote
• Mera Peak Basecamp 5.360 m
• Mera Peak Hochlager 5.800 m
• Mera Peak Besteigung 6.461 m
• Helikopter Rückflug

▶ Termine & Preise
NameTermineCodePreis
Mera Peak Trek 22 Tage27.03. – 19.04.2020NE-71-203.695 €*
Mera Peak Trek 22 Tage30.10. – 22.11.2020NE-72-203.695 €*
Mera Peak Expr. 17 Tage13.03. – 29.03.2020NE-71E-204.885 €*
Mera Peak Expr. 17 Tage16.10. – 01.11.2020NE-72E-204.885 €*
* Preise ab/an Kathmandu
Wir buchen gerne passende Flüge von DE/AT/CH
ab 5 bis 12 Teilnehmer
Kleingruppenzuschlag
5-6 Teilnehmer 180 €
Buchung anfragen
▶ Reisebeschreibung

Der Pass Pangkongma La, das Dorf Khote und die Lodge in Khare sind die wichtigsten Stationen auf unserem Anmarsch durch das Solukhumbu Gebiet. Wir übernachten zuerst in Lodges, bevor wir im Mera Peak Basecamp auf 5.360 Meter Höhe ins Zelt umziehen. Drei Tage haben wir dort, um die besten Bedingungen für den Gipfelsturm abzuwarten. Am Gipfeltag stehen wir sehr früh am Morgen auf und legen die ersten Höhenmeter im Licht unserer Stirnlampen zurück. Mit Steigeisen und in der Seilschaft überqueren wir den Gletscher. Kurz vor dem Gipfel wartet eine letzte Steilstufe, die wir sicher meistern. Großer Dank an unsere erfahrenen Shepas, die zu unserer Sicherheit hier ein Fixseil gespannt haben! Der Ausblick von der runden Schneekuppel des Gipfels ist ebenso faszinierend wie unbeschreiblich. Gleich fünf Achtausender zeigen sich uns in majestätischer Pracht.

Mera Peak: Wahnsinnsaussicht auf Mount Everest, Lhotse, Kangchendzönga, Cho Oyu und Makalu.

Die längere Version dieser Reise ist der ▶ Mera Peak Trek mit Start in Tumlingtar und 3 Wochen Dauer.

▶ Leistungen

Flüge & Transfer:
++ Flughafengebühren | Transfers vor Ort
++ Flug Kathmandu – Phaplu
++ Helikopterflug Phaplu – Kharikola
++ Helikopterflug Khare – Kathmandu

Führung:
++ Deutscher DAKS Trekkingführer
++ Nepalesische Begleitmannschaft
++ Porterguides | Trekking-Crew | Climbing Sherpa
++ Gepäcktransport max. 20 kg / TN

Unterkunft & Verpflegung
++ Hotel***** mit HP
++ Trekking: Lodge mit VP
++ Hochlager: Zelt mit VP
++ Einzelreisende: Doppelzelt
++ Paare: Dreierzelt

Gesundheit
++ Täglich Kontrolle von Puls, O²-Sättigung, Befinden
++ Handdesinfektion vor den Mahlzeiten
++ Umfangreiche Trekking- und Höhen-Apotheke
++ Überdrucksack (PAC)
++ Sattelitentelefon

Im Preis enthalten
Nationalpark- und Eintrittsgebühren
Gipfelpermit Mera Peak
Auslandskrankenversicherung (TN aus DE)

Gegen Aufpreis
Hotel Einzelzimmer 150 €
Rail & Fly 75 €

nicht enthalten:
++ Internationale Flüge
++ wir organisieren Ihnen gerne passende Flüge ab DE / AT / CH.
Wenn Sie einige Tage vorab oder im Anschluss in Kathmandu verweilen möchten, organisieren wir Ihnen gerne Hotel & Transfers.
++ Visum in Nepal 40 USD
++ Trinkgelder ca. 100 €
++ Besichtigung Königsstädte Patan & Bhaktapur

▶ Anforderungen

Allgemeine Voraussetzungen:

Ausdauer für Bergwanderungen von 6 – 8 Std. pro Tag mit leichtem Tagesrucksack. (Gipfeltag Mera Peak 10 Std.) Sehr gute Kondition, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit in weglosem Firn- und Schrofengelände, das auch verschneit und vereist sein kann. Kurze Steilstücke im Aufstieg zum Gipfel können bis zu 40° Neigung haben, sie werden von unseren Bergführern abgesichert. Kleidung und Schuhwerk sollten für Temperaturen von +30° bis –30°C geeignet sein.

▶ Tag für Tag

Tag 1 | Individueller Flug nach Kathmandu
Gerne buchen wir passende Flüge! Für alle, die vorher zusätzliche Tage in Kathmandu erleben möchten, buchen wir auf Wunsch ein Hotel und organisieren den Transfer vom Flughafen.

Tag 2 | Ankunft Kathmandu
Transfer zu unserem Hotel. Je nach Ankunftszeit gibt es in Thamel gibt es Gelegenheit, fehlende Trekking-Ausrüstung zu ergänzen. Hotel Yak & Yeti *****

Tag 3 | Flug über Phaplu nach Kharikola (2.200 m)Trekking-Start: Aufstieg nach Pangom (2.950m)
Nur ca. 30 Minuten dauert der Flug mit prächtiger Sicht auf die Berge des Himalaya. Wir fliegen nach Phaplu, auf 2.464 m Höhe gelegen. Dort steigen wir um in einen Hubschrauber, der uns nach Kharikola (2.200 m) bringt. So vermeiden wir einen langen und unschönen Anmarsch über gerade fertiggestellte bzw. noch im Bau befindliche Straßen.
In Kharikola treffen wir unser lokales Team (Träger, Köche, Guides) und starten unser Trekking mit dem Aufstieg nach Pangom. Wir durchqueren Terrassenfelder und mehrere Dörfer des Solukhumbu. Pangom ist kurz unterhalb des Pangkongma Passes (3.173 m) gelegen, über den wir hinüber ins Hinku Tal gelangen. 5-6 Std. Gehzeit / Übernachtung in einer Lodge

Tag 4 | Pangom – Tagestour zur Höhenanpassung
Heute unternehmen wir eine gemütliche Tagestour auf dem Bergrücken, der uns vom Hinku-Tal trennt.
Wir werden hier oben von einer einmaligen Sicht über das Solukhumbu belohnt. Bei guten Wetterverhältnissen haben wir schon einen ersten Blick auf unser großes Ziel, den Mera Peak. 5-6 h / Lodge

Tag 5 | Pangom – Pangkongma La (3.081 m) – Ngungsowa
Heute erwartet uns eine tolle Etappe: Nach relativ kurzem Aufstieg erreichen wir den Pass Pangkongma La 3.081 m. Von hier öffnet sich wiederum der einmalige Panoramablick auf den Mera Peak! Ein schöner Abstieg führt uns hinab zum Ort Sibuje (2.770 m) und zu dem schön gelegenen Ort Ngungsowa (2.850 m), wo wir heute übernachten. 4-5 Std. / Lodge

Tag 6 | Trek nach Chetro Khola (3.160 m)
Heute erwartet uns ein echter „Dschungel Tag“! Wir wandern durch herrlichen Bergwald und überwinden dabei so manchen Höhenrücken. Hierbei wird wohl der eine oder andere Schweißtropfen vergossen werden. Wie aus dem Nichts taucht dann unsere Lodge mitten in einem Bambus-Wald auf (3.160m). 6 Std. / Lodge

Tag 7 | Trek nach Khote (3.691)
Dichter Wald und einige Anstiege über bis zu 3.700 Meter hohe Gebirgsrücken stehen heute auf dem Programm. Immer wieder gewürzt mit atemberaubenden Ausblicken auf den Mera Peak und umliegende eisbedeckte Gipfel. Ein letzter Aufstieg führt uns zum schönen Dorf Khote. 6-7 Std. / Lodge

Tag 8 | Khote – Tagnag (4.265 m)
Die gigantischen Berge kommen näher und ragen hoch vor uns auf – faszinierend! Wir wandern ins obere Hinku-Tal. In Tagnag, einem winzigen Ort am Ende des Hochtals, treffen sich Menschen aus aller Welt. 5-6 Std. / Lodge

Tag 9 | Ruhe- und Akklimatisierungstag
Leichte, entspannte Wanderungen in der Umgebung dienen heute einer Vertiefung der Höhenanpassung.

Tag 10 | Tagnag – Khare (4.900 m)
Vorbei an Sabai-See und Dig-Gletscher wandern wir durch eine bizarre Moränenlandschaft bis zu unserem Camp bei der Alm Khare. 5 Std. / Lodge

Tag 11 | Khare – Mera Peak Basecamp (5.360 m)
Wir wandern über den Mera Gletscher und überschreiten den Mera La (Pass/5.415 m). Unser Zelt schlagen wir darunter am Basecamp auf, einem gigantischen Aussichtsplatz inmitten von Sieben- und Achttausendern. Sollten die Wetterverhältnisse hier zu extrem sein, steigen wir vom Pass ab nach Khare. 5-6 Std. / Zelt oder Lodge

Tag 12 | Reservetag
Nach Bedarf zum Abwarten von Schlechtwetter und zur besseren Akklimatisierung.

Tag 13 | Mera Peak Basecamp – Mera-Hochlager (5.850 m)
Wir steigen gemeinsam zum Hochlager auf. Es liegt auf einer Felseninsel mitten im Gletscher. Wir genießen die grandiose Aussicht auf die Kette der Achttausender vor uns: Everest, Lhotse, Makalu…
2-3 Std. / Zeltcamp

Tag 14 | Mera-Peak 6.416 m – Der Gipfeltag!
Der Aufstieg führt über den Gletscher und in Firnhänge, teilweise mit Blick in tiefe Gletscherspalten. Wenn nötig, spannt der Guide in den oberen Metern ein Fixseil, an dem alle sicher und problemlos aufsteigen können. Dann ist es geschafft! Weit unter uns liegen Täler, niedrigere Berge und eine mächtige Gletscherwelt. Ein Blick für Bergkönige: Fünf der höchsten Berge der Welt auf einen Blick! Hell leuchtende Eisriesen vor blauschwarzem Himmel. Mit dem guten Gefühl des Gipfelerfolgs steigen wir ab nach Khare. Aufstieg 4-6 Std. | Abstieg 3-4 Std. / Lodge

Tag 15 | Khare – Khote (oder Heli-Flug Khare – Kathmandu)
Wenn das Wetter mitspielt, holt uns der Helikopter ab zum Rückflug nach Kathmandu. Hotel Yak & Yeti*****

Sollte es heute kein Flugwetter geben, steigen wir weiter ab zu einer Unterkunft in Khote. Lodge

Tag 16 | Reservetag Heli oder Yak & Yeti Hotel*****
Wir hoffen doch einmal, dass wir jetzt schon in Kathmandu sind – ansonsten erwarten wir heute den Heli.*

Tag 17 | Rückflug & Ankunft
Transfer zum Kathmandu Airport – Start Rückflug. Ankunft am Abends desselben Tages in Deutschland.
* Sollte eine längere Schlechtwetterperiode den Rückflug nach Kathmandu verhindern, kann die Reise auch länger dauern. DAKS haftet nicht für die dadurch entstehenden Mehrkosten!

Mera Peak Trek - Info Downloaden
Download Reiseinfo
Alle DAKS Nepalreisen